Volkswagen Konzern startet positiv ins Großkundengeschäft 2019

23.4.2019. Der Volkswagen Konzern konnte seine führende Position im deutschen Flottenmarkt wieder bestätigen. Mit einem sehr guten Quartalsergebnis im deutschen Pkw-Großkundengeschäft ist der Konzern mit seinen Pkw-Marken Volkswagen, Audi, SEAT und ŠKODA in das Geschäftsjahr 2019 gestartet.

Im Flottenmarkt (Fuhrparks ab zehn Fahrzeugen) wurden laut Dataforce in den ersten drei Monaten des Jahres 57.901 Fahrzeuge (Vorjahr 50.569) der vier Konzernmarken zugelassen.

Im Pkw-Markenranking belegten die Marken Volkswagen Pkw mit 29.987 Neuzulassungen (Vorjahr 26.630) und Audi mit 13.087 Neuzulassungen (Vorjahr 11.286) die Plätze eins und zwei. Bester Importeur mit 10.092 zugelassenen Fahrzeugen (Vorjahr 9.129) war die Marke ŠKODA. SEAT erzielte 4.735 Neuzulassungen im deutschen Flottenmarkt (Vorjahr 3.524).

„Mit einer Absatzsteigerung von 14,5 Prozent ist der Konzern stärker gewachsen als der Gesamtmarkt mit sechs Prozent“, sagt Armin Villinger, Leiter Volkswagen Group Fleet International.

Im Modellranking belegte Volkswagen die Ränge eins und zwei mit dem Golf sowie dem Passat. Als bestes Premiumprodukt erreichte Audi mit dem A4 den dritten Rang. ŠKODA komplettierte den Erfolg mit dem Octavia auf dem vierten Platz.

„Der vierfache Erfolg im Modellranking zeigt die Stärke des Volkswagen Konzerns hinsichtlich eines ausgewogenen Produktportfolios für den anspruchsvollen Flottenmarkt“, so Villinger weiter.

Im separat erfassten Flottensegment der leichten Nutzfahrzeuge bis 6,0 Tonnen belegte die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge im ersten Quartal 2019 mit 11.719 Neuzulassungen (Vorjahr 9.480) die Spitzenposition.