Volkswagen IQ.DRIVE

14.12.2018. Volkswagen bündelt seine komplette Palette intelligenter Fahrerassistenztechnologien unter der neuen Dachmarke IQ.DRIVE.

Noch vor Weihnachten startet Volkswagen dazu in Deutschland eine 360°-Marketingkampagne, bestehend aus TV-Spot, Plakatwerbung, Printanzeigen und Online-Ads. Weitere Märkte in Europa folgen im nächsten Jahr. Im Januar 2019 kommen spezielle IQ.DRIVE-Sondermodelle in den europäischen Handel. Jürgen Stackmann, Volkswagen-Markenvorstand für Vertrieb und Marketing: „Unsere Modelle haben schon heute intelligente elektronische Helfer für mehr Komfort und Sicherheit an Bord. Mit IQ.DRIVE begleiten wir unsere Kunden auf dem Weg zum autonomen Fahren. Ihre Mobilitätszeit in einem Volkswagen soll künftig Qualitätszeit werden.“

IQ.DRIVE steht für alle aktuell verfügbaren intelligenten Assistenzsysteme fürs Fahren, Parken und für mehr Sicherheit sowie für die Innovationen, die Volkswagen entwickelt, um in der Zukunft automatisiertes Fahren bis Level 5 (autonom ohne Fahrer) zu ermöglichen. Schon jetzt unterstützen die Systeme der IQ.DRIVE-Familie den Fahrer in Alltagssituationen, wie etwa das Ein- und Ausparken (Park Assist) oder den Spurwechsel (Lane Assist), und helfen, Unfälle möglichst zu vermeiden (Front Assist mit City Notbremsfunktion).

In Zukunft werden Automobile von Volkswagen zum Beispiel ohne Unterstützung des Menschen ihren Platz im Parkhaus suchen oder auf der Autobahn unterwegs sein. Das heißt, das Fahrzeug beschleunigt, bremst und lenkt selbständig, reagiert also intelligent.

Die internationale IQ.DRIVE Kampagne wurde von der Agentur Grabarz & Partner entwickelt. Herzstück ist ein TV-Spot, der ab 20. Dezember ausgestrahlt wird. Der Film zeigt einen Jungen, der über die Zukunft des Autofahrens nachdenkt. Er nennt Beispiele, die zeigen, wie Volkswagen-Modelle schon heute oder künftig ihre Fahrer unterstützen, etwa per Smartphone ferngesteuert ausparken (Fernbedientes Parken), selbständig in Staus unterwegs sein (Stauassistent) oder ohne Zutun des Fahrers die Fahrspur wechseln (Travel Assist).

Schließlich endet er mit der Frage „Wird Autofahren in der Zukunft nicht voll langweilig, wenn einem die Autos so viel abnehmen?“. Die Antwort findet er schließlich selbst, wenn er in der Schlussszene aus dem Fond des Volkswagen ID. VIZZION, der Studie einer autonom und elektrisch fahrenden Limousine, steigt und, auf das Fahrzeug verweisend, fragt „Hey, sieht das hier etwa langweilig aus?“. Der Spot wird ebenfalls im Internet gezeigt.

Flankiert wird die Kampagne von vier blauen Plakat- und Anzeigenmotiven. Die klare übersichtliche Gestaltung, die mit wenig Text und verständlichen Icons arbeitet, soll widerspiegeln, dass es sich bei IQ.DRIVE um einfach zu nutzende Assistenten handelt. Die Motive sind zunächst deutschlandweit auf Großflächen und Megalights zu finden, im nächsten Schritt folgen Mall Videos in Einkaufszentren. Darüber hinaus werden sie in den Sozialen Medien für Instagram Posts und Stories verwendet.

Volkswagen IQ.DRIVE

Volkswagen IQ.DRIVE (Foto: Volkswagen AG)