ŠKODA AUTO hat die Produktion in den tschechischen Werken wieder aufgenommen

27.4.2020 Mladá Boleslav. Heute Morgen, um 6:00 Uhr, ist an den drei tschechischen Produktionsstandorten von ŠKODA AUTO die Produktion wieder angelaufen.

In Absprache mit der Gewerkschaft KOVO wurde in den Werken Mladá Boleslav, Kvasiny und Vrchlabí die Fertigung von Fahrzeugen und Komponenten wieder aufgenommen. Umfangreiche Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen schützen die Gesundheit der Beschäftigten.

Am 18. März 2020 hatte ŠKODA AUTO die Produktion an seinen tschechischen Standorten heruntergefahren, um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken. 39 Tage nach der vorübergehenden Schließung der Werke wird die Fertigung seit heute Morgen um 6:00 Uhr fortgesetzt.

Zu den umfangreichen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen gehört unter anderem die Ausstattung der Beschäftigten entweder mit Schutzmasken für Mund und Nase oder mit Atemmasken. ŠKODA AUTO stellt ausreichend Desinfektionsmittel bereit und weist mit Aushängen auf grundlegende Vorsichtsmaßnahmen, wie das Einhalten eines ausreichenden Abstands zu anderen Personen, den Verzicht auf den Handschlag, das regelmäßige Händewaschen oder Desinfizieren sowie ‚sicheres‘ Husten und Niesen hin. Darüber hinaus wird beim Betreten des Werksgeländes stichprobenartig die Körpertemperatur gemessen.

ŠKODA AUTO informiert seine Belegschaft an allen Standorten in der Tschechischen Republik mit Flugblättern und Aushängen sowie über verschiedene digitale Kanäle über die Schutzmaßnahmen. Parallel machen Führungskräfte und Meister ihre Teams mit den spezifischen Sicherheitsvorkehrungen für ihre jeweiligen Abteilungen vertraut.

ŠKODA OCTAVIA RS iV (Foto: ŠKODA)