Sieben Auszubildende aus dem Volkswagen Konzern sind bundesweit Beste ihres Berufs

9.12.2019. Sieben Nachwuchskräfte aus dem Volkswagen Konzern sind heute Abend in Berlin von Dr. Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), und Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek als Bundesbeste ihrer Berufe ausgezeichnet worden.

Sie haben in diesem Jahr ihre Ausbildungen bei Audi und Volkswagen mit der Top-Note „sehr gut“ abgeschlossen.

Bundesministerin Karliczek hielt die Festrede und gratulierte allen Preisträgern. DIHK-Präsident Schweitzer sprach den Spitzen-Azubis 2019 größte Anerkennung und Respekt aus. Sie erreichten in den Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammern bundesweit jeweils die höchste Punktzahl und sind damit in ihren Berufen die besten Auszubildenden Deutschlands.

In folgenden Berufen haben die IHK-Bundessieger 2019 aus dem Volkswagen Konzern herausragend abgeschlossen:

Audi AG

Feifan Qu, Elektroniker für Automatisierungstechnik

Volkswagen AG

Lena Gronewold, Fahrzeuglackiererin
Jan-Hendrik Schmidt, Industriemechaniker
Sebastian Linne, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker
Sandra Dombrowski, Technische Modellbauerin
Jakob Gebert, Werkfeuerwehrmann
Andreas Bubenhagen, Zerspanungsmechaniker

„Die hervorragenden Leistungen unserer sieben Bundesbesten sind auch eine Auszeichnung für die Berufsausbildung bei Volkswagen“, sagte Ralph Linde, Leiter der Volkswagen Group Academy. Er wandte sich an die Preisträger: „Mit Ihren exzellenten Abschlüssen haben Sie die besten Voraussetzungen für Ihren weiteren Weg bei Volkswagen geschaffen. Nutzen Sie Ihre Chancen, bilden sich weiter und bleiben Sie weiter so engagiert.“

Volkswagen Betriebsrat Gerardo Scarpino sagte: „Der Betriebsrat gratuliert den IHK-Bundessiegern aus dem Volkswagen Konzern. Die jungen Frauen und Männer haben in ihrer Ausbildung Top-Leistungen gezeigt. Unser Konzern braucht motivierte Beschäftigte wie sie. Die Auszeichnungen sind aber auch ein Erfolg für unsere starke Berufsausbildung: Sie entwickelt unsere Fachkräfte von morgen. Jeder Euro an Investitionen in die Ausbildung kommt zehnfach an anderer Stelle zurück.“

Jährlich legen mehr als 300.000 Auszubildende ihre Abschlussprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer ab. Aus diesen Absolventen wird für jeden IHK-Ausbildungsberuf der oder die Bundesbeste ermittelt. Entscheidend ist dabei die erreichte Gesamtnote. So werden pro Jahr etwa 200 Teilnehmer ausgewählt.

Der Volkswagen Konzern bildet in Deutschland aktuell mehr als 13.000 Frauen und Männer aus. Das Ausbildungsspektrum umfasst rund 40 kaufmännische und technische Berufe sowie 30 Duale Studiengänge.

Von rechts nach links: Jakob Gebert, Andreas Bubenhagen, Lena Gronewold, Sandra Dombrowski, Feifan Qu, Jan-Hendrik Schmidt, Sebastian Linne. (Foto: Volkswagen AG)