Porsche liefert im ersten Halbjahr 2014 weltweit 87.800 Sportwagen aus

9.7.2014 Stuttgart. Der Sportwagenhersteller Porsche hat im ersten Halbjahr 2014 weltweit mehr Neuwagen an Kunden übergeben: Mit 87.800 Fahrzeugen stieg die Zahl der Auslieferungen im Vergleich zu Januar bis Juni 2013 um rund acht Prozent.

In den ersten sechs Monaten besonders gefragt war der neue Gran Turismo Panamera, der rund 13.500 Mal ausgeliefert wurde – ein Plus von 28 Prozent. Dabei entschied sich fast jeder Zehnte Kunde für das effiziente und sportliche Plug-in-Hybrid-Modell.

„Wir blicken auf ein sehr erfolgreiches erstes Halbjahr 2014 zurück – trotz teilweise volatiler Wirtschaftsbedingungen und sehr unterschiedlicher Entwicklung einzelner Automobilmärkte“, sagte Bernhard Maier, Mitglied des Vorstandes Vertrieb und Marketing der Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG. „Für die aktuellen Herausforderungen sind wir mit unserer Modellpalette gut aufgestellt und bleiben für das zweite Halbjahr mit der weltweiten Einführung des Macan und zusätzlichen Modellneuheiten auf dem Gas.“

Porsche legte in den ersten sechs Monaten 2014 in allen wichtigen Verkaufsregionen zu. Besonders stark war die Resonanz der europäischen Kunden: Die Anzahl verkaufter Einheiten stieg um 14 Prozent auf rund 30.000 Auslieferungen. Davon entfielen 12.300 Fahrzeuge auf den Heimatmarkt Deutschland.

In den USA verzeichnete der Sportwagenhersteller 23.000 ausgelieferte Neuwagen – ein Zuwachs von acht Prozent im Vergleich zum Zeitraum Januar bis Juni 2013. Für China meldet Porsche im ersten Halbjahr 2014 mit 19.800 Fahrzeugen ebenfalls ein Plus von acht Prozent. Die meisten Auslieferungen weltweit entfielen auf den Cayenne mit 37.200 Fahrzeugen, gefolgt von der Modellreihe 911 (exakt: 15.615 Einheiten).