Parteisekretärin Sun Chunlan besuchte am 16.5.2014 Volkswagen-Wolfsburg

17.5.2014. Frau Sun Chunlan, Mitglied des Politbüros des ZK der KP China und Parteisekretärin des Stadtkomitees Tianjin hat am Freitag den Volkswagen Konzern in Wolfsburg besucht.

Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorstandsvorsitzender der Volkswagen Aktiengesellschaft und Prof. Dr. Jochem Heizmann, Mitglied des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft, Geschäftsbereich China, begrüßten Frau Sun Chunlan und ihre Delegation in der Konzernzentrale. In Tianjin errichtet Volkswagen bis Ende 2014 eines der energieeffizientesten und umweltfreundlichsten Getriebewerke der Welt.

Sun Chunlan

Der Golf GTE mit Plug-In-Hybridantrieb fand das besondere Interesse von Parteisekretärin Sun Chunlan bei ihrem Besuch im Volkswagen Werk Wolfsburg

Prof. Dr. Jochem Heizmann informierte die hochrangige Besuchergruppe umfassend über die Aktivitäten des Konzerns in China, vor allem über seine große E-Mobilitätsoffensive in diesem strategisch wichtigen Markt. „Der Volkswagen Konzern übernimmt auch beim Thema Elektromobilität in China eine Führungsrolle”, erklärte Prof. Dr. Jochem Heizmann. Den Beginn macht noch in diesem Jahr der e-up!1 der Marke Volkswagen. Während der Porsche Panamera S E-hybrid2 bereits im Markt ist, bringt der Konzern im kommenden Jahr mit dem Audi A3 e-tron3 und dem Golf GTE4 zwei weitere innovative Plug-in-Hybridfahrzeuge nach China. Ab 2016 produziert der Volkswagen Konzern Modelle mit dieser fortschrittlichen Technologie auch lokal.

Prof. Dr. Jochem Heizmann unterstrich die Bedeutung des Getriebewerks in Tianjin, das noch 2014 die Produktion aufnimmt. „Tianjin wird zu einer tragenden Säule unseres chinesischen Produktionsverbundes und zum wirtschaftlichen Motor der gesamten Region.” Tianjin ist eine der größten Städte in China und liegt 150 Kilometer östlich von Peking.

China ist mit 17 Standorten und knapp 3,3 Mio. Auslieferungen im Jahr 2013 der größte Markt für den Volkswagen Konzern. Im laufenden Jahr soll der Absatz auf 3,5 Millionen Fahrzeuge steigen. Die beiden chinesischen Joint Venture, FAW Volkswagen und Shanghai Volkswagen, investieren mit 18,2 Milliarden Euro bis 2018 mehr Geld als jemals zuvor in modernste Fahrzeuge und Antriebe, umweltfreundliche Technologien und ressourcenschonende Werke. Bereits heute erfüllen 17 Konzernmodelle die gesetzlichen Anforderungen für ‚Besonders energiesparende Fahrzeuge‘ in China.

1 e-up! – Stromverbrauch in kWh/100 km: 11,7 (kombiniert); CO2-Emission in g/km: 0 (kombiniert); Effizienzklasse: A+

2 Porsche Panamera S E-Hybrid – Kraftstoffverbrauch in l/100km: 3,1 (kombiniert); Stromverbrauch in kWh/100 km: 16,2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km: 71 (kombiniert); Effizienzklasse: A+

3 Audi A3 Sportback e-tron – Kraftstoffverbrauch in l/100 km: 1,5 (kombiniert); Stromverbrauch in kWh/100 km: 14,2 (kombiniert); CO2-Emissionen in g/km: 35 (kombiniert); Effizienzklasse: A+

4 Golf GTE – Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt derzeit noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 199/94/EG. Vorläufige Werte: Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 1,5; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 35.