Opel-Elektro-Offensive: Auf Corsa-e und Grandland X Plug-in-Hybrid folgt der Vivaro-e

18.12.2019 Rüsselsheim. 2019 war ein wahrhaft elektrisierendes Jahr für Opel. Mit der Weltpremiere des ersten batterie-elektrischen Corsa der Opel-Geschichte und dem Grandland X Plug-in-Hybrid fiel der Startschuss zur großen Opel-Elektro-Offensive.

Weitere ebenso effiziente wie praktische und dynamische Neuzugänge waren der neue Opel Zafira Life und der neue Opel Astra sowie das rundum erneuerte Nutzfahrzeug-Portfolio mit Opel Vivaro und Movano. Dieses Tempo behält der deutsche Hersteller auch im neuen Jahr bei: Da geht’s direkt mit dem neuen Opel Insignia weiter. All das zeigt in einer knappen Minute rasant zusammengefasst das Video „Best of Opel 2019“.

Von „120 Jahren Automobilbau“ in die elektrifizierte Zukunft

Die automobile Zukunft für alle zur Realität werden zu lassen – das ist seit jeher das Credo von Opel. Schließlich feierte die deutsche Marke in den vergangenen Monaten „120 Jahre Opel-Automobilbau“. Mit Klassikern wie Opel GT, Manta, Corsa A, Kadett oder Kapitän – aber auch mit vielen heißen Neuheiten: Der neue Astra fährt seit Sommer als Fünftürer und Kombi Sports Tourer effizienter denn je vor; und die sechste Corsa-Generation gibt es sowohl in klassischen Verbrenner-Varianten sowie erstmals vollelektrisch.

Denn genau das hat Opel CEO Michael Lohscheller versprochen: Opel wird elektrisch! Und mit der Weltpremiere des neuen Corsa-e auf der IAA im September ließ Opel die Blase platzen. Oder wie Welttrainer des Jahres und Opel-Markenbotschafter Jürgen Klopp zum Thema E-Mobilität feststellt: Es macht zwar Spaß darüber zu reden, aber es macht noch mehr Spaß, den Corsa-e zu fahren.

Sportlich, effizient, alltagstauglich – mit einer rein elektrische Reichweite von 337 Kilometern (gemäß WLTP1). Der neue Corsa knüpft zudem nahtlos an die Erfolge seiner Vorgänger an: Von den Auto Bild-Lesern wurde der Newcomer zum „Firmenwagen des Jahres“ gewählt; und die international besetzte AUTOBEST-Expertenjury kürte Corsa und Corsa-e gerade erst zum „Best Buy Car of Europe 2020“.

Michael Lohscheller, Opel Corsa-e (2019) (Foto: Opel Automobile GmbH)

Dazu kam der erste Plug-in-Hybrid von Opel: der Allradler Grandland X Hybrid4 (Kraftstoffverbrauch gemäß WLTP2:1,4-1,3 l/100 km, CO2-Emission 32-29 g/km; gemäß NEFZ3: 1,6-1,5 l/100 km, 36-34 g/km CO2; jeweils gewichtet, kombiniert). Bis 2021 wird Opel dann bereits acht elektrifizierte Modelle in wichtigen Volumensegmenten am Start haben, und bis 2024 werden alle Baureihen elektrifiziert sein.

Am Start ist auch der neue Corsa-e Rally. Der erste rein batterie-elektrische Rallyewagen absolviert planmäßig Ausdauertests und wird zum ADAC Opel e-Rally Cup ab Sommer 2020 einsatzbereit sein. So heiß kann Elektromobilität sein!

Opel Corsa-e Rally (Foto: Opel Automobile GmbH)

Während die künftigen Piloten des neuen Opel Corsa-e Rally am liebsten schon jetzt den Platz hinterm Lenkrad einnehmen würden, können sich Fahrer und Passagiere des Opel Zafira Life über bis zu neun komfortable Sitzplätze freuen. Denn bei dem neuen Großraum-Van lautet das Motto: „Jeder verdient den besten Platz!“. Der Opel Zafira Life wird so zum idealen Auto für Familien mit aktivem Lifestyle, die sich nicht mehr zwischen Vielseitigkeit und Spaß entscheiden, sondern beides genießen möchten.

Für jeden das Beste – dies gilt auch beim rundum erneuerten Nutzfahrzeug-Portfolio von Opel: Movano, Vivaro und Combo fahren so flexibel, effizient und modern wie nie zuvor. Damit hat Opel das jüngste LCV-Portfolio am Markt (Light Commercial Vehicles).

2019 Opel Movano (Foto: Opel Automobile GmbH)

Genauso spannend und elektrisierend wie 2019 geht es im nächsten Jahr weiter. 2020 kommt der Opel Vivaro-e als erstes elektrifiziertes Nutzfahrzeug mit dem Blitz. Und schon Anfang Januar feiert der neue Opel Insignia auf der Brüssel Motor Show Weltpremiere – noch schärfer, noch dynamischer, noch sicherer und mit klassenbester Lichttechnologie.

Opel Vivaro-e (Foto: Opel Automobile GmbH)

Weitere News rund um Modelle, Marke und Premieren gibt’s auch im Opel Newsroom auf Twitter, auf YouTube sowie ganz persönlich auf dem LinkedIn-Kanal von Opel CEO Michael Lohscheller.

[1] Die genannten Werte wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Die tatsächliche Reichweite kann unter Alltagsbedingungen abweichen und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, insbesondere von persönlicher Fahrweise, Streckenbeschaffenheit, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Klimaanlage, thermischer Vorkonditionierung.

[2] Die genannten Reichweitenangaben, Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt (VO (EG) Nr. 715/2007 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

[3] Die genannten Reichweitenangaben, Kraftstoffverbrauchs- und CO2-Emissionswerte wurden anhand der WLTP Testverfahren bestimmt und in NEFZ-Werte rückgerechnet, um Vergleichbarkeit mit anderen Fahrzeugen zu gewährleisten (VO (EG) Nr. 715/2007, VO (EU) Nr. 2017/1151 und VO (EU) Nr. 2017/1151). Abweichungen zwischen den Angaben und den offiziellen typgeprüften Werten sind möglich.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch, den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und dem Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

Opel Grandland X Hybrid4 (Foto: Opel Automobile GmbH)