Mercedes-Benz und FEAC, der europäische Verband der Mercedes-Benz Händler, einigen sich auf Eckpunkte für die Einführung des Agenturmodells in Europa

17.12.2021 Berlin/Stuttgart/Hasselt. Mercedes-Benz hat sich mit dem europäischen Verband der Mercedes-Benz Händler (FEAC, Fédération Européenne des Amicales de Concessionnaires Mercedes-Benz) auf wichtige Eckpunkte zur Einführung des Agenturmodells in Europa geeinigt.

Die europäische Vertriebsorganisation von Mercedes-Benz Cars und Vans treibt somit die Transformation mit den Handelspartnern massiv voran, um den geänderten Kundenbedürfnissen zu begegnen. Künftig wird das jeweilige Neufahrzeug-Portfolio von Pkw und der privaten sowie der gewerblichen Vans in den europäischen Kernmärkten im Agenturmodell angeboten. Die erzielte Einigung mit dem FEAC bildet den Handlungsrahmen für die sukzessive Einführung des Agenturmodells in Europa.

„Unser Anliegen ist es, dass wir weltweit eine noch engere Kundenbindung an die Marke Mercedes-Benz erreichen. Daher freut es mich umso mehr, dass wir nun in einem nächsten Schritt gemeinsam mit dem europäischen Händlerverband einen wichtigen Meilenstein für uns und für unsere Partner in Europa erzielt haben. Der Ausgangspunkt für die Umstellung unseres Vertriebsmodells ist das veränderte Verhalten unserer Kunden in einer digitalisierten Welt“, sagte Britta Seeger, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und Mercedes-Benz AG, verantwortlich für Vertrieb. „Wir möchten es unseren Kunden so einfach wie möglich machen, mit uns zu interagieren. Egal ob digital oder physisch. Das Agenturmodell unterstützt uns dabei, alle Kontaktpunkte nahtlos zu vernetzen. Wir haben ambitionierte Ziele, die wir zusammen mit unseren Vertriebspartnern erreichen wollen: Bereits Ende 2023 sollen mehr als 50 % der in Europa verfügbaren Mercedes-Benz Neufahrzeuge im Agenturmodell vertrieben werden.“

Friedrich Lixl, Präsident des FEAC: „Mit diesem Abschluss schaffen wir für den europäischen Handel klare und vorhersehbare Rahmenbedingungen und stellen uns, gemeinsam mit dem Hersteller, proaktiv den veränderten Marktbedingungen, um im Wettbewerb weiterhin klar vorne zu sein, als auch die Investitionen und den Unternehmenswert für die Agenten in Zukunft abzusichern.“

Daimler Logo

Daimler Logo (Foto: Daimler AG)

Derzeit ist das Agenturmodell von Mercedes-Benz in Schweden, in Österreich und in Südafrika sowie in Indien eingeführt. Der Start in Deutschland und UK erfolgt voraussichtlich 2023. Beim neuen Mercedes-Benz Agenturmodell steht die nahtlose Vernetzung aller Kontaktpunkte im Fokus. Die Kunden haben künftig noch stärker die Freiheit, zu wählen:

Ganz gleich, ob sie sich im Autohaus mit Produktexperten austauschen, sich online informieren und den Kaufvertrag abschließen oder sowohl digital als auch physisch mit den Vertriebspartnern in Kontakt treten wollen. Die Agenten übernehmen dabei eine zentrale Rolle für die sogenannte Customer Experience und ermöglichen eine nahtlose Customer Journey – von der Recherchephase über den Kauf bis hin zur Fahrzeugübergabe.

Zu den weiteren Vorteilen für die Kunden zählen die erhöhte Preistransparenz und die noch größere Online-Auswahl an Fahrzeugen. Den Partnern bietet das neue Agenturmodell die Möglichkeit, sich noch stärker als bisher auf den Kunden und seine Betreuung zu konzentrieren.