Eiskratzen bei laufendem Motor kann teuer werden

eiskratzenUm die Scheiben schneller vom Eis zu befreien, lassen manche Autofahrer auch mal den Motor laufen, während sie mit dem Eiskratzer zugange sind. Allerdings besteht dabei das Risiko, mit einem Bußgeld von zehn Euro bestraft zu werden. Schließlich gilt dies als unnötiger Lärm und vermeidbare Abgasbelastung und ist gesetzlich verboten.

Hinzu kommt der höhere Verschleiß des Motors, der im Leerlauf deutlich langsamer warm wird als im Fahrbetrieb und so nicht ausreichend mit Öl versorgt wird. „Im Leerlauf kann der Motor schneller verschleißen. Zudem verbraucht der Wagen extrem viel Kraftstoff“, sagt Karl Walter, Kfz-Experte der R+V Versicherung. Langfristig kann das zu Schäden führen, teure Reparaturen sind die Folge.

„Aber auch beim Losfahren sollte man dem Motor eine Aufwärmzeit gönnen und nicht sofort Vollgas geben. Je nach Modell und Alter braucht er rund zehn Kilometer, um warm zu werden“, so Walter. Nur die Besitzer eines Autos mit Standheizung haben diese Sorgen nicht, da eine solche Heizung den Motor und das gesamte Auto vorwärmt, sodass man sofort losfahren kann. (auto-reporter.net/sr)

Schreibe einen Kommentar