Der neue Nissan Leaf 2017

6.9.2017. Der Markt für Elektrofahrzeuge wächst stetig – der neue Nissan Leaf wird auch als Neuauflage wieder Maßstäbe unter den serienmäßig produzierten Elektrofahrzeugen setzen: mit größerer Reichweite, richtungsweisenden Technologien, neuem dynamischem Design und mehr Komfort.

Der rein elektrische Nissan Leaf verkörpert die Intelligent Mobility Vision, mit der der japanischen Hersteller die Zukunft aktiv und nachhaltig gestalten möchte: Wie werden Fahrzeuge gefahren, angetrieben und in die Gesellschaft integriert?

Nissan Intelligent Driving: mehr Spaß, mehr Sicherheit und weniger Stress

Zu den Nissan Intelligent Driving Technologien, mit denen der Leaf vorfährt, gehören ProPILOT, ProPILOT Park und e-Pedal.

ProPILOT kommt bei einspurigem Autobahnverkehr zum Einsatz. Nachdem das Programm aktiviert ist, kann ProPILOT automatisch den Abstand zum vorausfahrenden Verkehrsteilnehmer halten. Außerdem sorgt das System dafür, dass der Nissan Leaf mittig in der Fahrspur bleibt. Wenn der Vordermann stoppt, dann bremst ProPILOT automatisch und bringt bei Bedarf das Fahrzeug sogar zum Stillstand. Nach dem Anhalten bleibt das Fahrzeug an Ort und Stelle, selbst wenn der Fahrer den Fuß nicht auf der Bremse hat. Sollte der Verkehr innerhalb von drei Sekunden wieder anrollen, fährt der Leaf automatisch wieder los. Nach längeren Stopps kann ProPILOT erneut per Knopfdruck aktiviert werden oder indem der Fahrer leicht auf das Gaspedal drückt. Diese Funktionen helfen, den Stress für den Fahrer im Alltag erheblich zu reduzieren.

ProPILOT Park ist ein System, das den neuen Nissan Leaf in eine Parklücke bewegt. Die Technik übernimmt dabei das ganze Parkmanöver aus einlenken, bremsen und Gas geben. Das System verbindet die fortschrittliche Bildverarbeitungstechnologie von vier hochauflösenden Kameras und zwölf Ultraschallsensoren, um das Auto sicher und präzise in die Parklücke zu lotsen. Das Lenken, Bremsen und das Betätigen des Gaspedals geschieht in den unterschiedlichsten Situationen automatisch, zum Beispiel beim Längseinparken. Zusätzlich identifiziert ProPILOT Park den Parkraum rund um das Fahrzeug automatisch, so dass der Fahrer die Parkposition nicht selbst bestimmen muss. Mit drei einfachen Schritten wird das Programm aktiviert und die Technik übernimmt die Königsdisziplin des Autofahrens: das Einparken.

Zur Serienausstattung gehört eine weitere Innovation, die das Fahrerlebnis des neuen Nissan Leaf aufwertet: das e-Pedal. Der Fahrer startet, beschleunigt, bremst, stoppt und hält das Fahrzeug mit dem gleichen Pedal. Mit dieser revolutionären Technologie, dem „One-Pedal-Driving“, wird sich das Fahrverhalten insgesamt verändern.

Wenn der Fahrer den Fuß vom Gaspedal hebt, hält das Fahrzeug sanft bis zum Stillstand an, ohne dass das Bremspedal betätig werden muss. Das e-Pedal hat eine Bremsrate von bis zu 0,2 G. Der Fahrer muss deshalb nicht mehr den Fuß ständig vom Gas- zum Bremspedal bewegen, um zu bremsen oder anzuhalten. Die Ermüdung lässt nach, der Spaß am Fahren nimmt zu.

Die Ergebnisse von Studien in Japan, Europa und den USA zeigen, dass das e-Pedal des neuen Nissan Leaf die Anzahl der Bremsbetätigungen im stark überlasteten Straßenverkehr reduziert. Auch wenn das konventionelle Bremspedal in bestimmten Verkehrssituationen weiter betätigt werden muss, können Fahrer mit dem e-Pedal mehr als 90 Prozent der Fahrtzeit meistern.

„Die Fahrer des neuen Nissan Leaf werden das e-Pedal sehr schnell zu schätzen wissen, denn es macht das Fahren im Stadtverkehr leichter, fließender und damit weniger anstrengend,“ sagte Hiroki Isobe, Chief Vehicle Engineer. „Unsere Testergebnisse haben gezeigt, dass die Fahrer die Nutzung des e-Pedals intuitiv und angenehm finden. Und es fördert ein vorausschauendes Verhalten im Straßenverkehr.“

Neben ProPILOT, ProPILOT Park und e-Pedal ist der neue Nissan Leaf mit einer ganzen Reihe von fortschrittlichen Sicherheits-Technologien ausgestattet: Intelligenter Spurhalte-Assistent mit aktiv korrigierendem Bremseingriff, Intelligenter autonomer Notbrems-Assistent mit Fußgängererkennung, Totwinkel-Assistent, Verkehrszeichenerkennung, Querverkehrs-Warner, Intelligenter Around View Monitor für 360° Rundumsicht mit Bewegungserkennung.

Das Herzstück von Nissan Intelligent Power: der Elektromotor

Der elektrische Antriebsstrang des neuen Nissan Leaf garantiert dank verbesserter Energieeffizienz und gesteigerter Dreh- und Antriebskraft eine dynamischere Performance.

Die Leistung wurde im Vergleich zur ersten Generation um 38 Prozent auf 110 kW gesteigert. Fahrer des Nissan Leaf schätzen vor allem im Stadtverkehr den rasanten Antritt des Stromers. Das dank des erhöhten Drehmoments von 320 Nm (+ 26 Prozent) merklich verbesserte Beschleunigungsverhalten wird ihnen in Zukunft noch mehr Freude bereiten.

Mit der 40 kWh großen Litium-Ionen-Batterie stromert der neue Nissan Leaf nun bis zu 378 Kilometer (NEFZ-Fahrzyklus) mit einer Ladung und erfüllt damit die Bedürfnisse der meisten europäischen Autofahrer.

Das neue Batteriedesign ermöglicht eine höhere Energiespeicherkapazität, ohne dabei das Volumen zu vergrößern: Die Einheit ist genauso groß wie die Batterie der ersten Generation. Die individuelle Zellenstruktur der laminierten Lithium-Ionen Batterie ist so optimiert worden, dass die Energiedichte um 67 Prozent erhöht werden konnte. Eine weitere entscheidende technische Verbesserung der Lithium-Ionen Batterie ist der weiterentwickelte Elektrodenwerkstoff mit überarbeiteter Struktur. Die dadurch erhöhte Leistungsdichte fördert eine optimale Batterielaufzeit zwischen den Ladevorgängen.

Nissan Intelligent Integration: Vernetzung von Autos mit der Umwelt

Der neue Nissan Leaf bietet nicht nur Mobilität, sondern vernetzt Fahrer, Fahrzeuge und Infrastruktur untereinander.

Die Vehicle-to-Grid (V2G) Technologie ermöglicht einen Energieaustausch: zum Beispiel kann tagsüber in der Batterie des Nissan Leaf Sonnenenergie aus der heimischen Photovoltaik-Anlage gespeichert und am Abend für den Betrieb des Fernsehers oder der Stereoanlage genutzt werden.

Außerdem kann der Fahrer über die neu gestaltete Smartphone App den Ladevorgang des Fahrzeugs überwachen, das Aufladen programmieren, die nächste Ladestation suchen oder die Temperatur im Innenraum vor Fahrtbeginn regulieren.

Fließend in die Kurve: Das neue Fahrgestell

Die Performance und Beweglichkeit des neuen Nissan Leaf überzeugt auf ganzer Linie. Die Nissan Ingenieure haben die Karosserie entsprechend der erhöhten Leistung des elektrischen Motors und des Inverters stabiler gestaltet. Schwere Komponenten wie die Batterie sitzen in der Mitte des Fahrgestells, um die Gier- und Trägheitsmomente im Vergleich zu Fahrzeugen mit Frontantrieb zu verringern. Dadurch gewinnt der Stromer an Stabilität und ermöglicht ein weiches, fließendes Kurvenfahren.

Die elektrische Servolenkung des neuen Nissan Leaf hat eine linearere Griffigkeit, die insbesondere Autobahnfahrten sicherer und die Rückmeldung der Straßenoberfläche deutlicher macht. Dies wurde durch ein Software Upgrade, eine neue Steuerungslogik, die mit Lenkwinkelsensoren arbeitet, sowie eine 10-prozentige Steigerung der Starrheit der Drehstab-Lenkstange erreicht. Außerdem ist der Anschlagpuffer aus Urethan in der Hinterradaufhängung durch eine Gummiversion ersetzt worden, um die Schläge und Unebenheiten auf holprigen Straßen zu verringern. Der neue Nissan Leaf verfügt zudem über eine intelligente Fahrkomfortregelung: Eine präzisere Motormomentregelung beim Kurvenfahren und die dadurch reduzierte Schwingung steigern die Fahrqualität und die Kontrolle.

Elegante Silhouette mit cooler Haltung

Das Design des neuen Nissan Leaf spiegelt die zukunftsorientierte Haltung und den Pioniergeist der japanischen Marke wider. Erinnerungen an das IDS Concept Car, das auf der Tokyo Motor Show 2015 vorgestellt wurde, werden wach. Die sportliche und aufsehenerregende Karosserie verkörpert den dynamischen Charakter des Stromers. Die markante Seitenlinie, die Stoßfänger und die Betonung des unteren Teils der Karosserie drücken den neuen Nissan Leaf bewusst in Richtung Straße.

Die Frontpartie, die „Boomerang“ Licht-Signatur der Scheinwerfer und das fließende Dach betonen das Nissan Markendesign. Eine blaue, schimmernde 3D-Gitterstruktur innerhalb des typischen V-förmigen Markengrills lässt direkt erkennen, dass es sich hier um ein Elektroauto handelt.

Die neuen Projektorscheinwerfer mit je einer Linse f für Fern- und Abblendlicht sind für Nissan Fahrzeuge eine Neuheit. Sichtbarkeit und Sicherheit werden durch das breitere und hellere Scheinwerferlicht erhöht – Design trifft auf Funktionalität.

Die Kombinationsrückleuchten zeigen eine einzigartige Handschrift, die sich sogar aus der Ferne leicht erkennen lässt. Ein Spoiler, der in das Fensterdesign integriert ist, verleiht dem neuen Nissan Leaf ein sportliches Aussehen. Die tief liegende Motorhaube verschmilzt perfekt mit der Windschutzscheibe und dem fließenden Dach. Es entsteht so eine elegante Silhouette, über die die Luft gleichmäßig strömen kann.

Der Unterboden und eine Diffusor-ähnliche Heckstoßstange wirken zusammen: Der reduzierte Strömungswiderstand und der Null-Auftrieb sorgen für größere Fahrzeugstabilität. Dank des aerodynamischen Karosseriedesigns dieser Heckstoßstange und der Aero-Design-Räder liegt der Luftwiderstandbeiwert des neuen Nissan Leaf bei niedrigen 0,28.

Der veränderte Winkel des Ladefachs an der Frontpartie sorgt für mehr Komfort: Der Fahrer kann das Ladekabel einstecken, ohne sich bücken zu müssen. Ergonomische Tests, die von Nissan durchgeführt wurden, zeigen, dass der neue 45-Grad-Winkel es Fahrern mit unterschiedlichsten Körpergrößen ermöglicht, das Ladegerät einfach und komfortabel anzuschließen.

Innenausstattung mit Premium-Ambiente und entspanntem High-Tech-Feeling

Nissan Leaf mit ProPILOT

Der neue Nissan Leaf kommt – und er wird nicht nur weiterhin rein elektrisch unterwegs sein, sondern erstmals auch teilautonom. Im einspurigen Autobahnverkehr übernimmt ProPILOT per Knopfdruck die Steuerung von Lenkung, Gaspedal und Bremsen und unterstützt den Fahrer im Kolonnenverkehr und in Staus. (Foto: Nissan)

Der neu gestaltete Fahrgastraum des Leaf strahlt Offenheit und Geräumigkeit aus. Das Fahrerinformationsdisplay ist einfach aufgebaut und kommt ohne ablenkende Designelemente aus. Es konzentriert sich ganz auf Übersichtlichkeit und schafft so eine geschmackvolle, unaufdringliche Optik mit exzellentem Raumgefühl und Funktionalität.

Die typischen, lebhaft blauen Ziernähte, ein Markenzeichen der Nissan Elektrofahrzeuge, fallen an Sitzen, Türverkleidung, Armstützen und Lenkrad ins Auge. Blau schimmern ebenso der Startknopf sowie der Schaltknauf und verleihen dem Leaf ein cooles High-Tech-Ambiente.

Das durchdachte und neu gestaltet Design der Mittelkonsole ermöglicht dem Leaf Fahrer eine einfache Bedienung. So kann er sich auf das konzentrieren, was wirklich zählt: eine angenehme Fahrt. Besonders auffällig ist die Kombination aus einem analogen Geschwindigkeitsmesser und einem Multiinformationsdisplay. Während der Fahrer auf der rechten Seite die Geschwindigkeit im Blick hat, zeigt der farbige 7-Zoll-TFT-Bildschirm links daneben die Information an, die der Fahrer auswählt. Über den zentralen Touchscreen auf der Mittelkonsole kann der Fahrer das Audio- und Navigationssystem intuitiv mit den Fingern bedienen oder auch sein Smartphone einbinden.

Mit NissanConnect, dem Infotainment- und Navigationssystem, kann der Leaf Fahrer nach Informationen suchen, zum Beispiel nach Standort und Öffnungszeiten von Ladestationen. Über das Smartphone kann der Fahrer ebenfalls den Batteriestatus überprüfen. Apple CarPlay und Android Auto gehört beim Nissan Leaf ebenfalls dazu.

Insgesamt ist die Innenausstattung qualitativ aufgewertet worden. Das zentrale Display auf der Mittelkonsole ist mit einem matt verchromten Lack eingerahmt, das Lenkrad ist mit Leder überzogen. Matte und glänzende Oberflächen wechseln sich harmonisch ab. Dadurch entsteht ein moderner und komfortabler Innenraum, der wie ein geschmackvoll eingerichtetes Wohnzimmer für Wohlfühlatmosphäre sorgt.

Der Komfort und die Ruhe des neuen Nissan Leaf erzeugen ein unvergleichliches Fahrerlebnis. Selbst bei hoher Geschwindigkeit bleibt der Fahrgastraum des Leaf sehr leise. Weniger Windwiderstand, aerodynamische Verbesserungen und Verfeinerungen an der Karosserie haben die Fahrtwindgeräusche weiter reduziert. Zusätzliche Maßnahmen zur Lärmverringerung reichen von der erhöhten Aufbaufestigkeit bis zu einer Lärmschutzdecke.

Die Mittelkonsole des neuen Nissan Leaf ist komplett neugestaltet worden. Ein doppelter Getränkehalter in Tandem-Konfiguration sitzt zwischen dem Fahrer- und Beifahrersitz. Dadurch ist im Sockelbereich nicht nur ein Stauraum für das Smartphone oder die Brieftasche geschaffen worden, sondern auch genügend Platz für den gut erreichbaren Startknopf, eine 12-Volt-Steckdose und einen USB-Anschluss. Das neue ergonomische Design der Mittelkonsole ermöglicht so einen leichteren Zugang zu den Bedienelementen und den Schaltern im unteren Teil.

Die energieeffizienten Klimaanlage und Heizung garantieren hohen Komfort für alle Insassen im Fahrgastraum. Mit Hilfe einer Smartphone-App kann die Temperatur im Innenraum ferngesteuert reguliert oder die Batterie des Fahrzeugs aufgeladen werden.

Während die Energiekapazität der Lithium-Ionen Batterie wesentlich erhöht werden konnte, sind die Maße so gut wie unverändert geblieben, so dass der Fahrgastraum problemlos fünf Insassen aufnehmen kann. Und damit nicht genug: Der Kofferraum bietet jetzt Stauraum für 435 Liter (VDA). Der quadratische Raum erlaubt eine effizientere Nutzung und erhöht damit die Zweckmäßigkeit und Benutzerfreundlichkeit. Der neue Laderaum hat Platz für zwei große Koffer oder drei mittlere Taschen und vereinfacht auch das Verstauen des Ladekabels.

Hinweis: bei den technischen Daten handelt es sich um vorläufige Werte,
Stand 6. September 2017

Nissan Leaf

Nissan Leaf (Foto: NISSAN)