Das neue ID. Chassis

21.9.2018. Der Schleier ist gelüftet: Volkswagen zeigt erstmals das Chassis seiner neuen Elektromodellfamilie ID.* – und gewährt so erstmals Einblicke in seine einzigartige Plattform-Strategie für Elektroautos, mit der die Marke ihre Vision „ELECTRIC FOR ALL“ in die Tat umsetzt.

Der dem ID. Chassis zugrundeliegende Modulare E-Antriebs-Baukasten (MEB) ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal von Volkswagen und zugleich Beleg der Entschlossenheit, mit der das Wolfsburger Unternehmen den Weg in die Elektromobilität einschlägt.

Anders als bisher marktüblich ist das ID. Chassis keine nachträglich modifizierte Plattform für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor,sondern von Beginn an konsequent auf E-Antriebe ausgelegt.Deren technologische Potenziale kann Volkswagen so optimal ausschöpfen. Überdies sind Design und Fahrzeugkonzept flexibler als je zuvor – das Spektrum reicht vom Kompaktauto bis zu SUV und Van.

„Der ID. ist ein Meilenstein der technologischen Entwicklung. Er wird das erste voll vernetzte und voll alltagstaugliche Elektroauto, das sich Millionen von Menschen leisten können“, sagt Christian Senger, Leiter der Volkswagen Baureihe e-Mobility.

Die avantgardistisch designte ID. Generation von Zero-Emission-Vehicles wird mit Reichweiten punkten, die etwa auf dem Level heutiger Benziner liegen. Als erstes Modell wird 2020 der ID. auf den Markt kommen – ein viertüriger, vollvernetzter Kompaktwagen, dessen Preis etwa im Bereich des Golf Diesel liegen soll.

Die Interieur-Dimensionen und -Variabilität des ID. werden die bekannten Klassengrenzen außer Kraft setzen. Fahrer und Passagiere erleben einen Platzkomfort, der mit der nächsthöheren Fahrzeugklasse vergleichbar ist – und das bei kompakter Verkehrsfläche. Möglich wird das durch den außergewöhnlich langen Radstand und die daraus resultierenden kurzen Überhänge: Kein Verbrennungsmotor beansprucht seinen Platzund die Achsen können deshalb weit nach außen versetzt werden.

Im ID. Chassis zu sehen sind u.a. derin die Hinterachse integrierte E-Motor samt Getriebe und die platzsparend im Wagenboden eingebaute Batterie. So erreicht Volkswagen eine optimale Gewichtsverteilung für volle Fahrdynamik und spendiert den Insassen gleichzeitig eine komfortable hohe Sitzposition. Die Kraftübertragung vom Motor an die Hinterachse erfolgt über das 1-Gang-Getriebe. Das für jedes ID. Modell skalierbare Reichweitenspektrum nach WLTP-Standard liegt bei 330 bis 550 Kilometer. Seine Schnellladefähigkeit mit bis zu 125 kW Leistung sorgt für deutlich kürzere Wartezeiten an der Ladestation und lädt die Batterie von Null auf 80 Prozent in nur 30 Minuten.

Der Modulare E-Antriebs-Baukasten bildet dabei nicht nur die technische Matrix für alle Modelle der ID. Familie von Volkswagen, sondern auch für viele E-Autos vier weiterer Konzernmarken: Audi, SEAT, ŠKODA und Volkswagen Nutzfahrzeuge. So kommt der MEB bei insgesamt fünf Marken und in drei Weltregionen zum Einsatz.

„Der Elektro-Baukasten MEB ist das wohl wichtigste Projekt in der Geschichte von Volkswagen, ähnlich wie der Übergang vom Käfer zum Golf. Er ist die Basis für konzernweit mehr als zehn Millionen E-Autos innerhalb der ersten Welle und ebnet unseren Weg ins Elektrozeitalter“, sagt Thomas Ulbrich, Mitglied des Markenvorstands Volkswagen, Geschäftsbereich E-Mobilität.

Das neue ID. Chassis

Erstmals vorgestellt: das Chassis der ID. Familie (Foto: Volkswagen AG)