BMW Group eröffnet erstes Driving Center in Asien

14.7.2014 Incheon/Südkorea. Die BMW Group feierte heute die Eröffnung ihres ersten Driving Centers in Asien mit Sitz im südkoreanischen Incheon. Bis zum Jahr 2020 werden insgesamt 75,5 Millionen US Dollar (77 Milliarden Südkoreanische Won) investiert, es entstehen dadurch rund 100 neue Arbeitsplätze.

Die BMW Group unterhält bereits Driving Experience Centers in Deutschland und in den USA, allerdings ist das Driving Center in Südkorea das erste, das eine Teststrecke mit einem dedizierten Markenerlebnis verbindet. Am 1. August 2014 öffnet es seine Tore für die Öffentlichkeit.

Anlässlich der Eröffnungsfeier sagte Dr. Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW: „Das Driving Center ist der nächste Schritt unseres Bekenntnisses zu Südkorea und Asien. Südkorea gehört zu unseren dynamischsten Märkten und ist inzwischen unser weltweit neuntgrößter Einzelmarkt. Wir sehen hier weiteres Potenzial und wollen noch stärker wachsen. Ich freue mich sehr darüber, dass durch das Driving Center unsere Marken BMW und MINI für die hiesigen Kunden jetzt noch besser erlebbar sein werden.“

Konzepte wie das Driving Center sind Teil der umfassenden “Future Retail” Strategie der BMW Group. Dieser Ansatz markiert eine wichtige Veränderung im Umgang des Unternehmens mit seinen Kunden. Das Programm beinhaltet neue, innovative und inspirierende Wege, wie Kunden Produkte und Marken wahrnehmen, wie etwa Brand Stores in Stadtzentren oder City Sales Outlets.

Teil des Driving Centers ist eine 2,6 Kilometer lange abgesperrte Rundstrecke, auf der die Fahrer in BMW und MINI Fahrzeugen unterschiedlichste Fahrsituationen erleben können, wie zum Beispiel Hochgeschwindigkeitsfahrten, Notfall- und Off-Road-Techniken. Das Center zeigt Fahrzeug-Ausstellungen der Marken BMW, MINI und BMW Motorrad. Es bietet außerdem einen neuen Junior Campus mit speziell auf Kinder zugeschnittenen wissenschaftlichen Bildungsprogrammen rund um Mobilität und Verkehrssicherheit und umfasst einen 12.000m2 großen umweltfreundlichen Sportpark. Insgesamt beträgt die Fläche des Driving Centers 240.000m2, was der Größe von 33 Fußballfeldern entspricht.

Die Anlage dient außerdem als neues Trainings-Center für Vertriebs-, Kundenservice- und Produkt-Schulungen. Bavarian Motors – ein autorisierter BMW und MINI Händler – bietet den Kunden einen Service Point für kleinere Reparaturen. BMW und MINI Besitzer können schließlich den neuen „Airport Service“ in Anspruch nehmen und ihre Fahrzeuge zum Kundendienst oder für sonstige Wartungsarbeiten im Service Center abgeben, während sie selbst auf Reisen sind.

Weitere Informationen stehen unter www.bmw-driving-center.co.kr und www.mini-driving-center.co.kr zur Verfügung.
Die BMW Group unterstreicht ihr Engagement in der Region mit einem neuen R&D-Standort in Südkorea, dessen Eröffnung während der Feier bekanntgegeben wurde.

Dr. Ian Robertson sagte: “Südkorea ist eine der technologisch am höchsten entwickelten Nationen der Welt. Es liegt auf der Hand, dass Kunden in Südkorea ganz spezielle Anforderungen und Erwartungen haben. Die BMW Group und Südkorea eint die Leidenschaft für hochqualitative Produkte und das Streben nach Innovations-Führerschaft. Um den hiesigen Kundenwünschen noch besser entsprechen zu können, haben wir das neue R&D Center in Südkorea eingerichtet.“

Das R&D Center nahm seinen Betrieb Anfang Juli auf. Ende 2015 sollen im R&D Center 20 Mitarbeiter beschäftigt sein.

Aus den erweiterten R&D-Tätigkeiten der BMW Group ergibt sich dreifacher Nutzen: Die Implementierung lokaler Kundenbedürfnisse und marktorientierter Lösungen, das Erkennen von Innovations-Trends durch verbesserte Beziehungen zu Unternehmen vor Ort und Technologie-„Scouting“ durch Kooperationen mit lokalen Technologiefirmen, Universitäten und Instituten.

Es ist dies der weltweit fünfte R&D-Standort der BMW Group. Ähnliche Einrichtungen bestehen bereits in Japan, China, den USA und Brasilien.