Audianer spenden VW-Transporter an das erzbischöfliche Kinderheim St. Kilian Walldürn

26.9.2016. Die Freude im Kinderheim St. Kilian in Walldürn war groß, als Kinder und Mitarbeiter ihren neuen VW-Transporter zum ersten Mal in Augenschein nahmen. Audi-Mitarbeiter am Standort Neckarsulm haben den Transporter mit einem Teil der Weihnachtsspende 2015 finanziert. Es kamen 265.000 Euro für wohltätige Zwecke in der Region zusammen.

Betriebsrat Rainer Schirmer übergab zusammen mit Brigitte Kokal und Wolfgang Lindenmaier vom Sozialausschuss des Betriebsrats den VW-Transporter stellvertretend für die gesamte Audi-Belegschaft an das Kinderheim St. Kilian. Den VW nahmen Iris Hellmuth-Gurka, Direktorin und Heimleiterin, sowie Herbert Baumbusch, Verwaltungsleiter des erzbischöflichen Kinderheimes St. Kilian, entgegen. Schirmer hierzu: „Wir Betriebsräte sind nur Überbringer der Spende – dank der hohen Spendenbereitschaft der Audi Kolleginnen und Kollegen. Für uns ist es immer wieder eine Ehre, die Spendengelder sinnvoll einzusetzen. Und dies gilt für das Kinderheim St. Kilian ohne Wenn und Aber.“

Das Kinder- und Jugendheim St. Kilian betreut insgesamt mehr als 90 Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ambulanten, teilstationären und stationären Maßnahmen. Im stationären Bereich leben mehr als 60 junge Menschen mit Entwicklungs- und Verhaltensstörungen und zum Teil funktionalen Körperschwächen. Ziel der pädagogischen Arbeit vor Ort ist die Förderung der Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder du jungen Erwachsenen, um ihnen langfristig ein selbständiges Leben zu ermöglichen. Bei der pädagogischen Arbeit im Kinderheim sind auch die Familien der Kinder miteinbezogen, so dass Kinder auch zu ihren Eltern zurückkehren können.