Audi Freiwilligentag 24.5.2014 in Ingolstadt

24. Mai 2014

Beim Audi-Freiwilligentag am Samstag, 24. Mai 2014, unterstützen rund 460 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AUDI AG 54 soziale Projekte.

In Ingolstadt und den umliegenden Landkreisen engagieren sich die Audianer für Kinder, Senioren sowie Menschen mit Behinderung und den Tierschutz. Zeitgleich startet das Unternehmen eine Zusammenarbeit mit regionalen Freiwilligenagenturen und Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagement, um in der gesamten Region 10 eine Infrastruktur für gesellschaftliches Engagement zu schaffen.

„Auch dieses Jahr packen wieder hunderte von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit vollem Elan an, um gemeinnützige Organisationen tatkräftig bei ihrer Arbeit zu unterstützen“, sagt Dr. Christine Speth, Leiterin Standortprojekte der AUDI AG. „Audi ist in der Region fest verwurzelt. Daher ist es für uns selbstverständlich, hier Verantwortung zu übernehmen.“

Vom Auszubildenden bis zum Manager sind insgesamt 460 Freiwillige am Start. Auch Werkleiter Peter Kössler und Peter Mosch, Vorsitzender des Audi Gesamtbetriebsrats, sind mit von der Partie. „Soziales Engagement schreiben die Audianer groß. Deshalb übernehmen unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen Verantwortung und unterstützen gemeinsam Menschen in der Region“, sagt Peter Mosch, Audi Gesamtbetriebsratsvorsitzender. „So stärken wir nachhaltig ein verantwortungsvolles Miteinander.“

Die Freiwilligen führen Garten- und Handwerksarbeiten in sozialen Einrichtungen durch, unternehmen Aktionen und Ausflüge mit Kindern, Senioren und Menschen mit Behinderung und kümmern sich um den Natur- und Tierschutz. Das Unternehmen will sein Engagement vermehrt über die Stadtgrenzen von Ingolstadt hinaus auszuweiten. Daher setzen die Helfer zunehmend auch Projekte in den Landkreisen Neuburg-Schrobenhausen, Eichstätt und Pfaffenhofen um – dort ist ein Großteil der Audi-Mitarbeiter zuhause.

Um künftig noch mehr gemeinnützige Projekte in der Region 10 durchzuführen, baut die AUDI AG zudem eine langfristige Kooperation mit regionalen Freiwilligenagenturen und Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagement auf. Dadurch können diese künftig gezielt Projekte zwischen Unternehmen und sozialen Einrichtungen in ihren Landkreisen vermitteln. Auf diese Weise kommt das Engagement der Audianer genau dort an, wo es benötigt wird. Die Zusammenarbeit startet im Mai mit einem Coachingprojekt zum Thema Corporate Volunteering, das Audi gemeinsam mit dem Zentrum Aktiver Bürger (ZAB) Nürnberg durchführt.

Die Initiative „Audi Ehrensache“ unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrem ehrenamtlichen Engagement. Der Freiwilligentag dient dem ersten Kontakt zu sozialen Einrichtungen. In den vergangenen Jahren hatten sich im Anschluss an die Freiwilligentage viele Helfer zu einem langfristigen Ehrenamt entschlossen. Auf der internen Vermittlungsplattform „Ehrensache online“ können Audi-Mitarbeiter das ganze Jahr über Projekte melden, für die noch Helfer benötigt werden. Außerdem können Interessierte dort selbst nach Ehrenämtern suchen.

Am Audi-Standort Neckarsulm findet der Freiwilligentag am Samstag, 20. September 2014, statt.