ADAC MX Masters-Premiere in Dreetz verspricht Spannung

11.8.2021 München. Der MC Dreetz trägt am Wochenende (14./15. August) zum ersten Mal in seiner Geschichte ein Rennen zum ADAC MX Masters aus. Max Nagl tritt bei der Premiere auf der Strecke in Brandenburg als Spitzenreiter zur dritten Runde der internationalen Deutschen Motocross Meisterschaft an. Fans können die Rennen sowohl vor Ort an der Rennstrecke verfolgen als auch im kostenlosen Livestream unter adac.de/mx-masters am Samstag ab 12.30 Uhr und Sonntag ab 10.10 Uhr anschauen.

Nagl konnte auf der Husqvarna des Krettek-Haas-Racing-Teams in der Top-Klasse ADAC MX Masters bei den ersten beiden Veranstaltungen der Saison bis auf einen Wertungslauf alle Rennen gewinnen und geht als Tabellenführer mit bereits über 30 Punkten Vorsprung im brandenburgischen Sand an den Start.

Die KTM-Piloten Jordi Tixier, Tom Koch und Cyril Genot liegen in der Tabelle dicht beieinander und hoffen, in Dreetz den Vorsprung Nagls verkürzen zu können. Koch konnte am vergangenen Wochenende sein bestes Karriereresultat in der Motocross-Weltmeisterschaft MXGP einfahren und will nun auf der Kosak-KTM auch im Titelkampf in Deutschland mitreden.

Der KTM Sarholz Racing Team-Pilot Cyril Genot fuhr zuletzt in Tensfeld sein erstes Podium im ADAC MX Masters ein und möchte nun seinen ersten Sieg folgen lassen. Doch auch andere Fahrer wie die KMP Honda Racing-Piloten Jérémy Delincé und Gert Krestinov oder die deutschen Stefan Ekerold, Lukas Platt, Mike Stender sowie Tim und Nico Koch machen sich berechtigte Hoffnungen auf Spitzenplätze bei der Premieren-Veranstaltung auf der Dreetzer Sandstrecke.

Nach einer Veranstaltung Pause rollt in Dreetz der ADAC MX Youngster Cup wieder an das Startgatter. Der Franzose Maxime Grau führt in dieser Klasse nach dem Saisonstart in Bielstein knapp vor dem Österreicher Marcel Stauffer und dem amtierenden Meister Maximilian Spies. Im ADAC MX Junior Cup 125 hat sich Aufsteiger Maximilian Werner beim Start dieser Meisterschaft in Tensfeld vor dem Niederländer Scott Smulders und dem amtierenden ADAC MX Junior Cup 85-Champion Bradley Mesters an die vorderste Tabellenposition gefahren. Im ADAC MX Junior Cup 85 tritt der Tscheche Viteszlav Marek mit einem dünnen Vorsprung vor Noel Zanocz und Semen Rybakov als Spitzenreiter an. Alle vier Rennklassen starten bereits am Samstagnachmittag in ihre ersten Rennläufe um Meisterschaftspunkte, die weiteren Läufe folgen am Sonntag.

Die Premiere auf der für die meisten Fahrer unbekannten Strecke sorgt für Spannung. Feinster, brandenburgischer Sand in Kombination mit vorhergesagten sommerlichen Temperaturen werden von den Fahrern einiges an Kondition und Willenskraft fordern. Grünes Licht gibt es für alle Motocross-Fans, die die spannenden Rennen live vor Ort miterleben möchten: Zuschauer sind willkommen, Tickets gibt es im Online-Vorverkauf unter Vorstart.de oder an der Tageskasse. Eine Testplicht für Besucher besteht nach aktuellem Stand nicht, eine Maskenpflicht besteht nur in ausgewiesenen Bereich oder wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Alle Rennen aus Dreetz werden im kostenlosen Livestream übertragen. Kommentiert werden die Rennen von Lukas Greussing und Jan Deitenbach, zwischen den Läufen sorgen zahlreiche Interviews und interessante Einblicke aus dem Fahrerlager für Unterhaltung und aktuelle Informationen. Der Livestream wird auf adac.de/mx-masters ausgestrahlt. Am Samstag beginnt die Sendung um 12.30 Uhr, am Sonntag startet die Übertragung bereits um 10.10 Uhr und wird bis ungefähr 17.00 Uhr laufen.

Das digitale Programmheft sowie Zeitpläne und Starterlisten stehen unter adac.de/mx-masters zum Download zur Verfügung.

ADAC MX Masters im Livestream:

Samstag: https://youtu.be/kcQ76wzCsHI
Sonntag: https://youtu.be/H7S_SXBRoiA

Das ADAC MX Masters wird unterstützt von seinen starken Partnern und Sponsoren 24MX, Motul, Red Bull, Öhlins, Allianz, Racing Policy, KTM, Husqvarna, Honda, Kawasaki, Yamaha, Ortema, LS2, Bridgestone, Motocross Enduro, Cross Magazin, Dirtbiker Mag, Goldfren, Leatt Corporation, PBIT Projektbetreuungsgesellschaft für Informationstechnik mbH, Mefo Sport mit seinen Partnern Acerbis und Mefo Mousse sowie Weber-Werke.

ADAC MX Masters (Quelle: ADAC Motorsport)