Toyota Gazoo Racing bei der Rallye Dakar 2020

25.10.2019 Köln. Mit einem renommierten Doppel-Quartett startet Toyota Gazoo Racing bei der Rallye Dakar 2020: Neben den Titelverteidigern Nasser Al-Attiyah und Mathieu Baumel schickt das Team Giniel de Villiers mit Navigator Alex Haro, Bernhard Ten Brinke mit Tom Colsoul sowie Fernando Alonso mit Marc Coma in die härteste Rallye der Welt, die im Januar 2020 erstmals in Saudi-Arabien stattfindet.

Bereits seit 2012 startet Toyota alljährlich bei der Langstreckenrallye – und das mit Erfolg. Nach mehreren Podiumsplätzen in den ersten sieben Jahren fuhren Al-Attiyah und Baumel 2019 den langersehnten Triumph für Toyota Gazoo Racing South Africa ein. Bei der Neuauflage 2020 will das Duo seinen Titel verteidigen und seiner eindrucksvollen Biografie, die bereits mehrere Siege bei FIA Cross Country Rallys und bei der Dakar aufweist, einen weiteren Triumph hinzufügen.

Doch harte Konkurrenz kommt aus dem eigenen Haus. Toyota Gazoo Racing schickt eine Mischung aus erfahrenen Rallye-Raid-Spezialisten und relativen Neueinsteigern ins Rennen. Giniel de Villiers peilt nach dem Dakar-Sieg 2009 und insgesamt vier Erfolgen bei der Rallye Marokko – der letzte gemeinsam mit Alex Haro liegt erst wenige Wochen zurück – ebenfalls einen Erfolg an.

Bernhard Ten Brinke, seines Zeichens auch ehemaliger Marokko-Sieger, ist wieder mit Tom Colsoul vereint. Der einer Rallye-Dynastie entstammende Belgier war im Laufe der Jahre in verschiedenen Disziplinen aktiv und hat mehrfach die Truck-Kategorie bei der härtesten Rallye der Welt gewonnen.

Das vierte Duo führt Fernando Alonso an: Der zweifache Gewinner der 24 Stunden von Le Mans, amtierende Langstrecken-Weltmeister, zweifache Formel-1-Weltmeister und Daytona-Sieger startet 2020 erstmals bei der Rallye Dakar. Der Spanier will verschiedene Motorsportdisziplinen ausprobieren und so ein noch „kompletterer“ Rennfahrer werden. An seiner Seite nimmt Marc Coma auf dem Navigatorsitz Platz, eine weitere spanische Motorsport-Legende mit sechs FIM Cross Country Weltmeistertiteln und fünf Siegen bei der Rallye Dakar in der Motorrad-Klasse. Beide treten somit in für sie neuen Disziplinen des Motorsports an. Das talentierte Duo arbeitet und trainiert bereits seit August unter härtesten Bedingungen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten. Die Spanier haben dabei ihre geplanten Trainingskilometer mehr als verdoppelt – ein unverkennbares Zeichen für ihre Entschlossenheit, eines der härtesten Events im Motorsport zu gewinnen.

Alle vier Besatzungen werden in der neuesten Version des rallye-erprobten Toyota Hilux antreten, der in Südafrika gebaut und entwickelt wurde. Nachdem bei der 2018er Rallye Dakar eine völlig neue Modellgeneration zum Einsatz kam und auf Anhieb auf dem zweiten und dritten Platz landete, holte der robuste Allrounder bereits ein Jahr später den Gesamtsieg. In Einklang mit der Toyota Philosophie, immer bessere Autos bauen zu wollen, hat das Team das Fahrzeug trotzdem weiter perfektioniert. Der Hilux verfügt über Einzelradaufhängung, Allradantrieb und einen 5,0-Liter-Saugmotor mit acht Zylindern.

Die Rallye Dakar 2020 wird ausschließlich in Saudi-Arabien ausgetragen: Los geht es am 5. Januar 2020 in der westlich gelegenen Stadt Jeddah. Die Route führt zunächst nach Norden, bevor es gen Südosten in die Hauptstadt Riad geht, wo die Crews einen traditionellen Ruhetag genießen. Die zweite Hälfte der Rallye Dakar 2020 führt durch Rub‘ al Khali, auch bekannt als „Empty Quarter“ – die größte zusammenhängende Sandwüste der Welt. Der Finaleinlauf erfolgt am 17. Januar in der Stadt Al-Qiddiya.

Toyota Gazoo Racing (Foto: Toyota)