Rekord: Marke Volkswagen Pkw liefert per April 2014 knapp zwei Millionen Fahrzeuge aus

12.5.2014. Die Marke Volkswagen Pkw hat erstmals in den ersten vier Monaten eines Jahres knapp zwei Millionen Fahrzeuge an Kunden übergeben. Per April wurden 1,99 (Januar-April 2013: 1,91) Millionen Fahrzeuge verkauft und damit die Auslieferungen um 4,6 Prozent gesteigert.

Für den Einzelmonat April verzeichnete die Marke 513.400 (April 2013: 480.900; +6,8 Prozent) an Kunden übergebene Fahrzeuge.

„Volkswagen Pkw hat die Auslieferungen auch im April weiter gesteigert. Zu verdanken ist das einerseits der guten Entwicklung der Verkäufe in China und Europa, andererseits der anhaltend hohen Nachfrage nach Produkten wie dem Golf. Er schreibt auch in der siebten Generation seine mittlerweile 40-jährige Geschichte mit Erfolg fort“, sagte Christian Klingler, Vorstand für Vertrieb und Marketing des Volkswagen Konzerns und der Marke Volkswagen Pkw. „Das weltweite Marktumfeld bleibt aber weiter uneinheitlich und damit herausfordernd“, so Klingler weiter.

In Gesamteuropa verkaufte die Marke Volkswagen Pkw in den ersten vier Monaten 567.800 (545.300; +4,1 Prozent) Fahrzeuge. Auf die Region Westeuropa (ohne Deutschland) entfielen davon 298.400 (279.300; +6,8 Prozent) Einheiten. Im Heimatmarkt Deutschland legten die Auslieferungen leicht zu auf 184.100 (180.500; +2,0 Prozent) Fahrzeuge. Stabil entwickelten sich die Verkäufe per April in der Region Zentral- und Osteuropa: 85.300 (85.500; -0,2 Prozent) Fahrzeuge wurden hier ausgeliefert. In Russland übergab das Unternehmen im gleichen Zeitraum 45.800 (49.500; -7,4 Prozent) Fahrzeuge an Kunden.

In der Region Asien-Pazifik verzeichnete die Marke per April ein Auslieferungsplus von 16,2 Prozent und verkaufte 993.400 (855.100) Einheiten. In China (inkl. Hongkong) wurden im gleichen Zeitraum 921.400 (783.900; +17,5 Prozent) Fahrzeuge ausgeliefert. In der Region Nordamerika lieferte Volkswagen Pkw per April 182.700 (196.200; -6,9 Prozent) Fahrzeuge aus. Davon fanden 118.200 (131.800; -10,4 Prozent) Modelle ihre neuen Besitzer in den USA. In der Region Südamerika gingen die Verkäufe von Januar bis April auf 183.900 (235.100; -21,8 Prozent) Einheiten zurück. Davon entfielen 144.700 (175.600; -17,6 Prozent) Fahrzeugauslieferungen auf Brasilien.