MINI ALL4 Racing bei der Rallye Oilibya du Maroc 2016

28.9.2016. Fünf MINI ALL4 Racing bei der Rallye Oilibya du Maroc 2016 am Start. Vorletzte Langstrecken-Rallye im FIA Cross Country World Cup bietet perfekte Einstimmung auf die Rallye Dakar 2017.

München. Die Rallye Oilibya du Maroc 2016 ist die achte Runde des FIA Cross Country World Cup und wird über sieben Tage (1.-7. Oktober) in der Wüste von Marokko in Nordafrika ausgetragen. Dieses vorletzte Rennen des FIA World Cup 2016 für Cross Country Rallyes wird von vielen Teams als finaler Test unter Wettbewerbsbedingungen für die Rallye Dakar 2017 angesehen – die ultimative Herausforderung im Bereich der Langstrecken-Rallyes.

Fünf MINI ALL4 Racing haben sich auf den Weg von Trebur, Deutschland, an die nordafrikanische Küste gemacht und wollen bei ihrem Start an den Rallye-Gewinn von 2015 anknüpfen, darüber hinaus aber auch ein umfangreiches und anspruchsvolles Testprogramm von X-raid für die Dakar 2017 absolvieren.

Die 1.885 Wettbewerbs-Kilometer der 17. Auflage der Rallye Oilibya du Maroc führen durch Gebiete, die Schlüssel-Passagen der Rallye Dakar 2017 simulieren, und beinhalten außerdem eine Marathon-Etappe. Dort bleiben die Fahrer und Beifahrer über Nacht ohne Unterstützung durch ihre Service-Crews in einem Biwak und müssen sich selbst um ihre Fahrzeuge kümmern – ganz wie bei Etappen der Dakar.

Die Mitglieder der MINI ALL4 Racing Familie, die bei der Rallye Oilibya du Maroc an den Start gehen, stehen für eine erprobte Mischung aus Erfahrung und Zielstrebigkeit mit dem Hunger nach Erfolg sowie der Fähigkeit, gutes Feedback zu geben. Yazeed Al Rajhi (KSA) und sein Beifahrer Timo Gottschalk (GER) gehören zu den Hauptdarstellern im World Cup und ihre Erfolge in der Wüste sind eine unbezahlbare Ressource.

Mikko Hirvonen (FIN) gehört wieder mit seinem erfahrenen Beifahrer Michel Périn (FRA) zum Team. Nach ihrem Sieg bei der Baja Ungarn wird diese Crew zweifellos intensiv Gas geben, um ihre gemeinsamen Fähigkeiten zu unterstreichen. Auch Orlando Terranova (ARG) wird bei der Erarbeitung der Chassis- und Performance-Abstimmungen der MINI ALL4 Racing seine große Dakar-Erfahrung einbringen. Bei der Veranstaltung in Marokko feiert Terranova ein Wiedersehen mit Paulo Fiúza (POR) – eine Paarung, die mit zwei fünften Plätzen schon Dakar-Erfolge errungen hat.

Kuba Przygonski (POL) wird die Rallye nutzen, um mit dem MINI ALL4 Racing weitere Langstrecken-Erfahrung zu sammeln. Tom Colsoul (BEL) bringt erneut seine Erfahrung als Beifahrer ein. Für Boris Garafulic (CHL) und seinen Beifahrer Filipe Palmeiro (POR) wird die Rallye Oilibya du Maroc 2016 die zweite gemeinsame Rallye nach ihrer Premiere bei der Baja Polen 2016, bei der sie in der Gesamtwertung Platz vier belegt hatten.

Die Rallye Oilibya du Maroc 2016 startet am Sonntag, 2. Oktober, mit einer Super Special Stage – einem Event, das darauf ausgelegt ist, das außerordentliche Fahrkönnen und die Performance der Fahrzeuge auf einem abgesteckten Kurs einer großen Zuschauermenge zu präsentieren. Darauf folgen dann fünf Tage Langstrecken-Rallye bis zur Zielankunft am Freitag, 7. Oktober.