Marco Wittmann hat das DTM-Rennen in Budapest am 1.6.2014 gewonnen!

1.6.2014 Budapest (HU). Marco Wittmann (DE) hat im dritten Rennen der DTM-Saison in Budapest (HU) seinen zweiten Saisonsieg gefeiert.

Der BMW Team RMG Pilot nutzte seine Poleposition am Steuer des Ice-Watch BMW M4 DTM perfekt und führte das Rennen von der ersten bis zur letzten Runde souverän an. Nach 41 Umläufen auf dem Hungaroring hatte Wittmann 6,615 Sekunden Vorsprung auf Miguel Molina (ES, Audi).

Mit nun 50 Punkten konnte der 24-Jährige vor seinem Heimspiel auf dem Norisring (DE) Ende Juni wieder die Führung in der Fahrerwertung übernehmen. Für BMW Motorsport war es der 61. Sieg der DTM-Geschichte und der zweite mit dem neuen BMW M4 DTM. Auch das BMW Team RMG um Teamchef Stefan Reinhold (DE) konnte seinen zweiten Triumph in der DTM bejubeln und sich wieder an die Spitze der Teamwertung setzen.

Bruno Spengler (CA) zeigte in seinem BMW Bank M4 DTM eine erfolgreiche Aufholjagd und schaffte als Dritter zum ersten Mal in dieser Saison den Sprung auf das Podium. Spengler war von Startplatz neun in der ersten Rennhälfte auf Standard-Reifen unterwegs und musste zunächst alle Fahrzeuge auf den schnelleren Options-Reifen ziehen lassen. Nach seinem Wechsel auf die weicheren Reifen rollte der DTM-Champion von 2012 dann aber seinerseits das Feld von hinten auf und sicherte sich noch den dritten Platz auf dem Siegerpodest.

Die beiden DTM-Rookies im Fahreraufgebot von BMW Motorsport sammelten ihre ersten Punkte der Saison: Maxime Martin (BE) zeigte eine ähnlich starke Aufholjagd wie Spengler und wurde im SAMSUNG BMW M4 DTM Sechster. António Félix da Costa (PT) belegte im Red Bull BMW M4 DTM den achten Rang. Timo Glock (DE), sein Teamkollege beim BMW Team MTEK, erlebte nach einer bis dahin starken Vorstellung auf dem Hungaroring einen enttäuschenden Rennausgang. Von Startplatz zwei fuhr er in seinem DEUTSCHE POST BMW M4 DTM lange auf Podiumskurs. In den letzten Runden verlor er allerdings in von seinen Konkurrenten teils überhart geführten Duellen auf der härteren Reifenmischung an Boden und kam nach einem Reifenschaden in Folge einer Kollision nur als 19. in die Wertung.

Augusto Farfus (BR) hatte von Beginn an mit technischen Problemen an seinem Castrol EDGE BMW M4 DTM zu kämpfen und musste das Rennen zehn Runden vor Schluss aufgeben. Martin Tomczyk (DE, BMW M Performance Zubehör M4 DTM) und Joey Hand (US, Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM) sahen auf den Positionen 13 und 15 die Zielflagge.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

„Das war ein sehr intensives Rennen vor einer tollen Kulisse, in dem Marco Wittmann einmal mehr eine absolute Klasseleistung gezeigt hat. Er hat das Rennen vom Start weg dominiert und zu keinem Zeitpunkt etwas anbrennen lassen. Marco ist in dieser Saison unglaublich stark, und es ist eine Freude, ihm vom Kommandostand zuzuschauen. Sein zweiter Saisonsieg im dritten Rennen, die Führung in der Fahrerwertung – so kann es weitergehen. Dahinter wurde es insbesondere im Kampf um Platz drei aufgrund der unterschiedlichen Reifenstrategien zum Ende hin spannend. Letztlich hat sich die Strategie für Bruno Spengler, der am Ende tolle Überholmanöver gezeigt hat, und auch Maxime Martin ausgezahlt. Für António Félix da Costa und Timo Glock hingegen leider nicht. Trotzdem Glückwunsch an unsere beiden Rookies zum Gewinn ihrer ersten Punkte in der DTM. In der Herstellerwertung konnten wir mit vier Fahrzeugen in den Top-10 wichtige Zähler sammeln. Es war ein tolles Wochenende – und wir haben und hier in Ungarn sehr wohl gefühlt.“

Hinweis an die Redaktionen:

In Kürze erhalten Sie eine Pressemitteilung mit den weiteren Reaktionen der vier BMW Teamchefs und der acht Fahrer.

Daten und Ergebnisse Budapest:

Strecke / Datum Hungaroring, 1. Juni 2014
Runde / Distanz 41 Runden, 4,381 km
Poleposition 2014 Marco Wittmann (DE), 1:36,518 Minuten
Sieger 2014 Marco Wittmann, (DE, BMW)
Schnellste Runde 2014 Nico Müller (CH, Audi), 1:37,556 Minuten


DTM-Wertungen nach 3 von 10 Rennen.

Fahrerwertung.
1. Marco Wittmann (50 Punkte), 2. Mike Rockenfeller (31), 3. Edoardo Mortara (27),  4. Miguel Molina (26),  5. Adrien Tambay (26), 6. Christian Vietoris (25),  7. Bruno Spengler (23), 8. Mattias Ekström (20), 9. Augusto Farfus (14), 10. Paul di Resta (12), 11. Timo Glock (10), 12. Maxime Martin (8), 13. Martin Tomczyk (8), 14. Timo Scheider (8), 15. Jamie Green (6) , 16. António Félix da Costa (4), 17. Gary Paffett (4), 18. Joey Hand (1).

Teamwertung.
1. BMW Team RMG (58 Punkte), 2. Audi Sport Team Abt (53), 3. Audi Sport Team Abt Sportsline (46), 4. Audi Sport Team Phoenix (39), 5. Original-Teile Mercedes AMG (37), 6. BMW Team Schnitzer (31), 7. BMW Team RBM (15), 8. BMW Team MTEK (14), 9. Audi Sport Team Rosberg (6), 10. EURONICS / FREE MAN’S WORLD Mercedes AMG (4.).

Herstellerwertung.
1. Audi (144 Punkte), 2. BMW (118), Mercedes-Benz (41).

 

Fahrer FAR HAN SPE TOM GLO DAC WIT MAR
Nation BR US CA DE DE PT DE BE
Nummer 3 4 9 10 17 18 23 24
Team BMW Team RBM BMW Team RBM BMW Team Schnitzer BMW Team Schnitzer BMW Team MTEK BMW Team MTEK BMW Team RMG BMW Team RMG
Freies Training 5. 16. 7. 17. 3. 13. 2. 14.
Qualifying 6. 14. 9. 18. 2. 5. 1. 4.
Rennen 21. 15. 3. 13. 19. 8. 1. 6.
Punkte 2014 14 1 23 8 10 4 50 8
Aktuelle Platzierung 9. 18. 7. 13. 11. 16. 1. 12.
Performance-Gewicht +2,5kg +/-0kg +/-0kg +2,5kg +/-0kg -2,5kg +/-0kg -2,5kg

 

Rennkalender 2014:
4. Mai – Hockenheim (DE), 18. Mai – Oschersleben (DE), 1. Juni – Budapest (HU),
29. Juni – Norisring (DE), 13. Juli – Moskau (RU), 3. August – Spielberg (AT), 17. August – Nürburgring (DE), 14. September – Lausitzring (DE), 28. September – Guangzhou (CN), 19. Oktober – Hockenheim (DE).