IMSA-Saison 2020: De Phillippi, Edwards, Krohn und Spengler gehen 2020 im BMW M8 GTE an den Start

17.12.2019 München. Die Fahrerbesetzung für die im Januar beginnende Saison der IMSA WeatherTech SportsCar Championship steht fest. Wie schon in der vergangenen Saison teilen sich John Edwards (USA) und Jesse Krohn (FIN) das Cockpit des #24 BMW M8 GTE vom BMW Team RLL. Im Schwesterfahrzeug, dem #25 BMW M8 GTE, absolviert Bruno Spengler (CAN) die gesamte Saison der IMSA-Serie und bildet mit Connor De Phillippi (USA) ein nordamerikanisches Fahrer-Duo.

Beim Saisonhighlight, dem 24-Stunden-Rennen von Daytona (USA), werden De Phillippi und Spengler durch Colton Herta (USA) und Philipp Eng (AUT) verstärkt. Edwards und Krohn teilen sich das Cockpit in Daytona mit Augusto Farfus (BRA) und Chaz Mostert (AUS). In Farfus, De Phillippi, Herta und Eng gehen dabei auch jene vier Piloten an den Start, die 2019 in Daytona nach einem dramatischen Regenrennen den Sieg in der GTLM-Klasse gefeiert hatten.

Wie schon in der Vorsaison umfasst der IMSA-Kalender insgesamt zwölf Läufe, bei elf von ihnen wird das BMW Team RLL mit den beiden BMW M8 GTE in der GTLM-Klasse an den Start gehen. Neben dem Auftakt in Daytona zählen auch die 12 Stunden von Sebring (USA) und das abschließende „Petit Le Mans“ in Road Atlanta (USA) zu den Highlights.

Jens Marquardt (BMW Group Motorsport Direktor):

„Ich freue mich auf die IMSA-Saison 2020 und bin mir sicher, dass mit der Besetzung der vier Stammpiloten die Voraussetzungen für ein erfolgreiches Jahr gegeben sind. Wir gehen in unser zwölftes gemeinsames Jahr mit dem BMW Team RLL. Auch bei den Fahrern setzen wir weitgehend auf Kontinuität. John Edwards und Connor De Phillippi bringen sehr viel Erfahrung in der IMSA-Serie mit, und auch Jesse Krohn hat 2019 in seiner zweiten IMSA-Saison einen guten Job gemacht. Alle drei kennen den BMW M8 GTE, die Serie und die Strecken in Nordamerika sehr gut. Bruno Spengler hat nicht nur in seiner langen DTM-Karriere, sondern auch bei vielen GT-Einsätzen auf der Langstrecke seine Klasse unter Beweis gestellt. Ich bin mir sicher, dass er eine absolute Bereicherung für das BMW Team RLL sein wird. Ganz besonders bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei Tom Blomqvist für die tolle Zusammenarbeit in den vergangenen fünf Jahren. Ob in der DTM, in der WEC, in der Formel E oder wie in der vergangenen Saison in der IMSA-Serie: Tom hat sich auf jedem Terrain zurechtgefunden. Wir wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Traditionell startet die IMSA-Saison mit dem Highlight schlechthin, den 24 Stunden von Daytona. Es ist schön, dass wir dort in Augusto, Connor, Colton und Philipp die vier Vorjahres-Sieger in der GTLM-Klasse wieder am Steuer eines BMW M8 GTE sehen werden.“

Valencia (ESP), 16th October 2019. ABB FIA Formula E Championship, Season 6, Testing, BMW i Andretti Motorsport, Jens Marquardt (GER) BMW Motorsport Director. (Foto: BMW AG)

Bobby Rahal (Teamchef, BMW Team RLL)

„BMW stellt uns für die Saison 2020 einmal mehr sehr gute Fahrer zur Verfügung. Ich freue mich über die Kontinuität, die uns der Verbleib von John Edwards, Connor De Phillippi und Jesse Krohn verleiht. Es ist immer gut, wenn man auf einer Basis, die man sich erarbeitet hat, aufbauen kann. Bruno Spengler ist ein sehr guter Teamplayer und ein großartiger Neuzugang für unser Team. Ich habe großen Respekt vor dem, was er in der DTM geleistet hat. Zudem bin ich sehr froh, dass wir in Augusto Farfus, Colton Herta und Philipp Eng die drei Fahrer wieder für die 24 Stunden von Daytona an Bord haben, die uns im Vorjahr dabei geholfen haben, das Rennen zu gewinnen. Es ist ebenfalls eine tolle Sache, Chaz Mostert wieder dabei zu haben. Gleichzeitig bedanke ich mich bei Tom Blomqvist für seinen Einsatz für das Team und wünsche ihm für seine kommenden Aufgaben alles Gute.“

Bruno Spengler (#25 BMW M8 GTE)

„Es ist schön, nun ein Teil des BMW Teams RLL zu sein. Ich kenne viele der Jungs noch aus den Rennen, die ich bereits für das Team in Daytona und Sebring bestritten habe. Alle heißen mich wirklich herzlich willkommen. Ich freue mich sehr, in Connor einen sehr erfahrenen und starken GT-Fahrer als Teamkollegen an meiner Seite zu haben. Ich bin gespannt auf die neue Herausforderung und kann den Saisonstart kaum erwarten.“

Munich (GER), 17th December 2019. Bruno Spengler, BMW M8 GTE, BMW Team RLL, IMSA WeatherTech SportsCar Championship. (Foto: BMW AG)

Connor De Phillippi (#25 BMW M8 GTE)

„Wir haben die vergangene Saison mit einem Podiumsplatz beendet und wollen daran natürlich in der dritten Saison des BMW M8 GTE in der IMSA-Serie anknüpfen. Innerhalb des Teams haben wir einige Verbesserungen vorgenommen und über den Winter bereits einige Fortschritte gemacht. Ich bin gespannt, wie groß unser Leistungssprung wirklich sein wird. Unsere Fahrerpaarungen sind sehr stark. Ich denke, wir sind bereit für den Saisonstart in Daytona.“

John Edwards (#24 BMW M8 GTE)

„Ich freue mich sehr, wieder ein Teil des BMW Teams RLL zu sein. Vor allem deshalb, weil ich Jesse als meinen Teamkollegen behalte und auch unser Ingenieur der gleiche bleibt. Diese Konstanz hilft uns hoffentlich, uns auch auf der Strecke weiter zu verbessern. Wir hatten im vergangenen Jahr ein paar gute Rennen, aber alles in allem war es ein Auf und Ab, das uns keine gute Position in der Meisterschaft eingebracht hat. Das Ziel für 2020 lautet, konstanter zu sein.“

 

Jesse Krohn (#24 BMW M8 GTE)

„In meinem dritten Jahr in dieser Serie sollte meine Lehrzeit eigentlich vorbei sein. Jetzt geht es für mich darum, Ergebnisse einzufahren. Ich kenne das Team, und wir arbeiten wirklich gut zusammen. Ich sehe keinen Grund, warum 2020 keine gute Saison werden sollte. Ich freue mich darauf.“

BMW Team RLL 2020 (Foto: BMW AG)