BMW Motorsport News – Ausgabe 22/14

30.6.2014. Ob in der DTM, in der United SportsCar Championship oder in unzähligen weiteren Rennserien: Woche für Woche kämpfen BMW Teams und Fahrer um Punkte, Siege und Titel. Auch abseits der Strecke sorgen die Mitglieder der großen BMW Motorsport Familie rund um den Globus für Schlagzeilen. Mit den „BMW Motorsport News“ fassen wir für Sie die Geschehnisse kompakt und informativ zusammen. So bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

DTM: Wittmann und Hand punkten im Regen.
Lediglich zwei der acht BMW DTM-Fahrer konnten beim Saisonhöhepunkt auf dem Norisring (DE) weitere Zähler für die Fahrerwertung sammeln. Lokalmatador Marco Wittmann (DE) belegte für das BMW Team RMG den sechsten Rang, der ihm acht Punkte einbrachte. Damit verteidigte er im Ice-Watch BMW M4 DTM Platz eins in der DTM-Fahrerwertung. Die starke Leistung von Joey Hand (US), der sich im Crowne Plaza Hotels BMW M4 DTM vom 14. auf den siebten Platz vorarbeiten konnte, wurde mit vier Zählern belohnt. Alle weiteren BMW Fahrer verpassten beim spannenden Regenrennen am Dutzendteich die Top-10.

DTM: Zanardi im BMW Z4 GT3 auf dem Norisring unterwegs.
Beim DTM-Rennen am Norisring war auch BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi (IT) zu Gast. Er stand mit seinem BMW Z4 GT3, mit dem er in dieser Saison in der Blancpain Sprint Series startet, zunächst im Mittelpunkt einer besonderen Fan-Aktion: der BMW Motorsport „Pit Stop Chain“. Gemeinsam mit den in Nürnberg (DE) zahlreich vertretenen BMW Mitarbeitern bildeten die Fans eine Menschenkette von der ITR-Bühne zu Zanardis Fahrzeug. Sie reichten nacheinander die Reifen für den Boxenstopp zum Rennfahrzeug an die Boxencrew weiter, die anschließend den Reifenwechsel vornahm. Danach ging Zanardi mit dem BMW Z4 GT3 auf die Strecke und absolvierte eine Demonstrationsrunde. „Es macht immer Spaß, gemeinsam mit den Fans eine Aktion zu machen, vor allem hier in Deutschland, meiner zweiten Heimat“, sagte Zanardi. „Zum einen, weil ich ein Teil der BMW Familie bin, aber auch weil ich von den Fans hier sehr viel positive Resonanz bekomme. Als ich nach dem besonderen Boxenstopp losgefahren bin und ein bisschen die Räder habe durchdrehen lassen, waren alle begeistert. Es war toll, eine Runde auf dieser einzigartigen Strecke zu drehen, bejubelt von den Fans auf den Tribünen. Ich habe es sehr genossen.“ Nach dem DTM-Rennen stieg Zanardi auf das Podium: Er überreichte den Pokal an den Zweitplatzierten Jamie Green (GB).

DTM: „LaBrassBanda“ beim BMW Team MTEK.
Vor ihrem Auftritt im Rahmen der ARD Chartshow auf der DTM-Showbühne am Norisring schauten die Musiker der Band „LaBrassBanda“ in der BMW Team MTEK Garage vorbei. Dort trafen die sechs Künstler, die ihre Fans mit einer einzigartigen Mischung aus Volksmusik, Ska, Rock und Pop begeistern, auf António Félix da Costa. Der Portugiese präsentierte der Band seinen Red Bull BMW M4 DTM und beantworte die Fragen der Bandmitglieder.

BTCC: Turkington siegt in Croft, auch Collard auf dem Podest.
Colin Turkington (GB) vom Team eBay Motors hat seine Führung in der British Touring Car Championship (BTCC) in Croft (GB) verteidigt: Im BMW 125i M Sport mit der Nummer 5 feierte der Meister von 2009 zwei Siege, im dritten Lauf kam er nicht ins Ziel. Auch sein Teamkollege Robert Collard (GB) konnte sein Punktekonto dank zweier vierter Plätze sowie Rang zwei in Rennen drei weiter aufbessern. Der dritte BMW Pilot Nick Foster (GB) erreichte in den Läufen zwei und drei die Positionen 14 und sieben.

Blancpain Endurance Series: TDS Racing gewinnt Pro-Am-Klasse in Paul Ricard.
Der vierte Lauf der Blancpain Endurance Series in Paul Ricard (FR) war für das Team TDS Racing ein großer Erfolg. Nick Catsburg (NL) und Henry Hassid (FR) fuhren im Zwei-Stunden-Rennen nach 88 Runden als Sechste über die Ziellinie. Das bedeutete gleichzeitig den Sieg in der Pro-Am-Klasse. Zweitbester BMW Z4 GT3 war das Fahrzeug der Ecurie Ecosse auf Platz fünf in der Pro-Am-Klasse. ROAL Motorsport kam auf den zehnten Rang.

CTSCC: BMW Teams verpassen Podium in Watkins Glen.
Das Rennen der Continental Tire SportsCar Challenge (CTSCC) in Watkins Glen (US) endete für die BMW Teams mit Enttäuschungen. Beim Sieg für Chevrolet wurde der in der Fahrerwertung führende Trent Hindman (US) in seinem BMW M3 von Fall-Line Motorsports nach einem Unfall seines Teamkollegen John Edwards (US) lediglich 19., obwohl beide in der ersten Rennhälfte von Startplatz drei den Kontakt zur Spitze gehalten hatten. Bestplatzierter BMW war der BMW M3 von Turner Motorsport mit Michael Marsal (US) und Tom Kimber-Smith (US) als Elfter.

Junior Programm: Erster Test im BMW M235i Racing in Spa-Francorchamps.
Am Dienstag und Mittwoch vergangener Woche haben die BMW Motorsport Junioren Jake Hughes (GB), Jesse Krohn (FI), Alexander Mies (DE) und Moisés Soriano (ES) in Spa-Francorchamps (BE) ihren ersten gemeinsamen Test im BMW M235i Racing absolviert. Den ersten Tag nutzten die Junioren dazu, sich an das Fahrzeug und die Strecke zu gewöhnen, schließlich war es für Hughes und Soriano das erste Mal, dass sie in diesem Fahrzeug unterwegs waren. Am zweiten Tag hatte das Quartett die Aufgabe, ein gemeinsames Set-up für den BMW M235i Racing zu erarbeiten und dann ein Drei-Stunden-Rennen inklusive Boxenstopps und Fahrerwechseln zu simulieren – all das in Vorbereitung auf ihren Start beim kommenden VLN-Rennen am 5. Juli auf der Nürburgring-Nordschleife (DE). „Das waren zwei sehr gute Tage“, sagte Instruktor Dirk Adorf (DE). „Die Junioren konnten sehr viel Zeit auf der Strecke verbringen und haben neben konstanten und fehlerfreien Runden auch die Fähigkeit bewiesen, das Fahrzeug abzustimmen.“ Parallel zum BMW Motorsport Junior Programm führte auch Reifenpartner Dunlop sein Nachwuchsprogramm in Spa durch. Vier Junioringenieure lernten den Ablauf der Reifenpräparation im Rahmen einer Rennveranstaltung. „Es war super, dass sich Dunlop mit seinem Nachwuchsprogramm beteiligt hat“, sagte Adorf. „Es hat perfekt gepasst, dass die Reifeningenieure mit unseren Fahrern zusammengearbeitet haben.“