BMW M6 GT3 Aufgebot für die 24h Nürburgring 2018

12.4.2018 München. BMW ist beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (GER) in diesem Jahr erneut mit einem starken Aufgebot vertreten. Am Steuer der beiden BMW M6 GT3, die ROWE Racing mit Werksunterstützung durch BMW Motorsport einsetzt, wechseln sich größtenteils BMW Fahrer aus den GT-Werksprogrammen in der FIA World Endurance Championship und der IMSA WeatherTech SportsCar Championship ab.

Insgesamt werden fünf BMW M6 GT3 in der „Grünen Hölle“ an den Start gehen. Neben ROWE Racing schickt auch FALKEN Motorsports ein Fahrzeug ins Rennen, Walkenhorst Motorsport setzt zwei BMW M6 GT3 ein. Am Steuer des Fahrzeugs im Design von Premium Technology Partner Shell kommt unter anderem Augusto Farfus (BRA) zum Einsatz.

„Auch in diesem Jahr setzen wir im BMW M6 GT3 auf der Nordschleife wieder viele unserer besten GT-Fahrer ein“, sagt BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt. „Dazu zählen nahezu alle Stammpiloten aus der WEC und der IMSA-Serie, wie Augusto Farfus, Alex Sims, Martin Tomczyk oder Nick Catsburg sowie erfahrene Nordschleifen-Könner wie Richard Westbrook, Jens Klingmann und Markus Palttala. Wir sind davon überzeugt, dass sie im sehr engen Kampf um den Sieg und die Podestplätze eine entscheidende Rolle spielen können. Vier unserer Fahrer standen 2017 auf dem Podium, auch alle anderen verfügen über großes Talent und reichlich Erfahrung auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt: Das sind die besten Voraussetzungen für ein starkes BMW Ergebnis.“

Sieben BMW Fahrer, die zum Einsatz kommen werden, sind in der Saison 2018 als Stammfahrer im neuen BMW M8 GTE unterwegs. Connor de Phillippi (USA), John Edwards (USA), Jesse Krohn (FIN) und Alexander Sims (GBR) treten für das BMW Team RLL in der IMSA-Serie an, Nick Catsburg (NED), Augusto Farfus (BRA) und Martin Tomczyk (GER) sitzen beim Comeback von BMW in der WEC am Steuer des BMW M8 GTE.

Mit einem Sieger und drei zweitplatzierten Fahrern aus dem Vorjahr tritt ROWE Racing an, um 2018 den 20. BMW Gesamtsieg bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring in Angriff zu nehmen. De Phillippi gewann 2017 in der Eifel und stieß zu Beginn der laufenden Saison zur BMW Familie. Bei seinem ersten 24h-Einsatz im BMW M6 GT3 hat er drei Piloten an seiner Seite, die im vergangenen Jahr mit ROWE Racing den zweiten Gesamtrang belegen konnten: Catsburg, Sims und Richard Westbrook (GBR). Die weiteren drei BMW Werksfahrer, die für ROWE Racing die 24h Nürburgring bestreiten werden, stehen ebenfalls für geballte GT-Power: Edwards, Krohn und Tomczyk komplettieren das siebenköpfige Fahreraufgebot.

Das Cockpit des BMW M6 GT3 von FALKEN Motorsports teilen sich der langjährige BMW GT-Fahrer Jens Klingmann (GER), Stef Dusseldorp (NED), Alexandre Imperatori (SUI) und Peter Dumbreck (GBR). Im Shell BMW M6 GT3 wechselt sich Farfus mit Markus Palttala (FIN), Christian Krognes (NOR) und Fabian Schiller (GER) ab. Walkenhorst Motorsport setzt noch ein zweites Fahrzeug mit den Fahrern Henry Walkenhorst (GER), Jordan Tresson (FRA), Ralf Oeverhaus (GER) und Andreas Ziegler (GER) ein. Damit werden insgesamt fünf BMW M6 GT3 bei der diesjährigen Ausgabe des 24-Stunden-Klassikers dabei sein.

Das letzte Vorbereitungsrennen auf den Saisonhöhepunkt findet am kommenden Wochenende statt. Beim sechsstündigen 24h-Qualifikationsrennen steht unter anderem die Vergabe einiger der begehrten Startplätze für das Top-30-Qualifying im Vordergrund.

BMW M6 GT3

24.03.2018. VLN ADAC Westfalenfahrt, Round 1, Nürburgring, Germany. Nick Catsburg, Richard Westbrook, John Edwards, Rowe Racing, BMW M6 GT3. © BMW AG