Nachrichten

6.10.2022 – Mehrere Schockanrufe in Amberg

7.10.2022 Amberg. Am Donnerstagvormittag kam es in Amberg zu mehreren sogenannten Schockanrufen.

Die Anrufe liefen alle nach dem gleichen, bekannten Muster ab. Der/die Anrufer/in gibt sich als Sohn oder Tochter aus, schreit und weint ins Telefon und gibt an, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben.

Das weitere Gespräch wird dann durch die angebliche Polizei übernommen.

Von zwei Seniorinnen im Alter von 77 und 84 Jahren wurde die Bezahlung einer Kaution von 40.000 Euro verlangt. Zudem wurden sie nach Gold, Schmuck und sonstigen Wertgegenständen gefragt.

Symbolfoto (© Bayerische Polizei)

Den beiden Damen war die Masche bekannt, sodass sie nach dem anfänglichen Schreck die Sache durchschauten und die Polizei informierten.

Am selben Vormittag meldeten noch weitere Personen aus Amberg bei der Polizei gleichgelagerte Anrufe. Auch hier kam es zu keinen finanziellen Schäden, da die Angerufenen die Masche durchschauten und meist gleich auflegten.

Werbung:

[themoneytizer id=“26780-16″]

(PI Bad Wörishofen)

Mehr Nachrichten

6.10.2022 – Zweimal Unfallflucht in Scheidegg

7.10.2022 Scheidegg/Westallgäu. Im Bereich Scheidegg kam es am Donnerstagmittag gleich zu zwei Verkehrsunfällen mit anschließender Verkehrsunfallflucht.

Ein unbeteiligter Zeuge konnte am Busbahnhof in Scheidegg beobachte, wie ein zunächst unbekannter Täter … Weiterlesen

6.10.2022 – Versuchter Enkeltrick-Betrug

7.10.2022 Lindenberg/Westallgäu. Am Donnerstagvormittag kam es im Bereich der Polizeiinspektion Lindenberg zu mehreren Anrufen, in denen sich bislang unbekannte Täter als Angehörige ausgaben.

Den Geschädigten wurde erzählt, dass es zu … Weiterlesen

6.10.2022 – Unfallflucht in Füssen

7.10.2022 Füssen/Ostallgäu. Am Donnerstagabend wurde in der Birkstraße in Füssen ein silberner Audi durch einen weißen Kastenwagen angefahren.

Der Unfallverursacher verließ daraufhin die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu … Weiterlesen