E-Mobilität

Volkswagen-Belegschaft kann sich bei Symptomen auf Corona testen lassen

24.7.2020. Volkswagen ermöglicht seiner Belegschaft freiwillige Corona-Tests und wird sogenannte „Walk through“-Container zur Probenentnahme an seinen deutschen Standorten aufbauen. Das Unternehmen will damit bestmöglich den Auswirkungen eines erneuten Ausbruchs des Coronavirus (Covid-19) vorbeugen sowie einen weiteren Beitrag zum Schutz gegen die Ausbreitung des Virus leisten.

„Für Volkswagen hat der Gesundheitsschutz unserer Kolleginnen und Kollegen weiter höchste Priorität. Sollte es zu einer möglichen zweiten Corona-Welle kommen, wollen wir mit dem Testangebot dafür bestmöglich vorbereitet sein“, sagt Personalvorstand Gunnar Kilian.

„Ziel ist es, Infektionen sehr früh zu erkennen und gezielt eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern. Das ist eine Grundvoraussetzung, um die Gesundheit der Belegschaft zu schützen und keinen erneuten Lockdown fürchten zu müssen.“ Aktuell befinde sich die Infektionslage der Volkswagen AG auf einem guten Niveau.

Volkswagen hat mit seinem 100-Punkte Plan für maximalen Gesundheitsschutz bestmögliche Voraussetzungen für eine sichere Arbeitsumgebung geschaffen. Aufgrund der konsequenten Umsetzung der Maßnahmen durch die Belegschaft befinden sich die Standorte aktuell in Phase drei von vier Phasen. Diese beinhalten gewissere Lockerungen gegenüber der höchsten Sicherheitsstufe 1.

Um den Kampf gegen das Virus weiter zu unterstützen, können sich Beschäftigte von Volkswagen künftig freiwillig auf das Covid-19-Virus testen lassen. Den Anfang macht das Werk Braunschweig ab Kalenderwoche 31. In Wolfsburg wird das Angebot unmittelbar nach dem Werksurlaub starten.

Die weiteren Standorte folgen sukzessive in den Wochen danach. Das Testangebot gilt vorerst für alle Volkswagen Beschäftigten, die Corona-spezifische Symptome haben.

Speziell geschulte medizinische Fachkräfte des Gesundheitswesens werden die nötigen Rachenabstriche entnehmen. Spätestens nach 24 Stunden soll das Ergebnis dann vorliegen. Die Tests werden ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung in eigens dafür beschafften Containern möglich sein. Das Gesundheitswesen nutzt medizinische Informationssysteme, die mit dem Konzern-Datenschutz abgestimmt sind.

Das Volkswagen Gesundheitswesen hat gemeinsam mit dem Klinikum Wolfsburg ein Testzentrum aufgebaut, um die Laborkapazität zur Auswertung der Rachenabstriche zu gewährleisten.

(Quelle: Volkswagen AG)

Mehr E-Mobilität

Fiat Panda Urban Hybrid

20.7.2020. Der Fiat Panda Hybrid ist ab sofort in zwei Karosserievarianten verfügbar – zusätzlich zur Offroad-inspirierten Version Cross ganz neu auch im Design Urban. Damit unterstreicht der Fiat Panda seine … Weiterlesen